Schwarzes Hamburg

  • 30 September 2022, 02:39:07
  • Willkommen Gast
Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Seiten: [1] 2 3 ... 10
 1 
 am: Heute um 00:09:07 
Begonnen von SchwarzMetallerHH - Letzter Beitrag von Eisbär
Öhm *hust*
Es ist ein deutscher Hersteller. ^^

Wenn ich sie geholt habe, gibt's mehr.
Ein Kumpan electric? ;D

 2 
 am: Gestern um 14:13:39 
Begonnen von SchwarzMetallerHH - Letzter Beitrag von SchwarzMetallerHH
Öhm *hust*
Es ist ein deutscher Hersteller. ^^

Wenn ich sie geholt habe, gibt's mehr.

 3 
 am: Gestern um 12:24:10 
Begonnen von SchwarzMetallerHH - Letzter Beitrag von RaoulDuke
... und was kaufst Du Dir dann als Nächstes? ;)

 4 
 am: Gestern um 10:28:04 
Begonnen von SchwarzMetallerHH - Letzter Beitrag von SchwarzMetallerHH
In absehbarer Zeit wird auch zum Verkauf stehen

Yamaha FZ 8 SA Fazer (RN25)
799 ccm
112 PS
74.oookm
Bj 2012
-> Hauptsständer
-> Bugspoiler
-> Teilverkleidung

Roads Italia Sportauspuff m. ABE
Miniblinker hinten
Umbau auf 2x H4 vorn (mehr Licht ist mehr gut)

01/19 neuer Kettensatz (nur 2x gespannt 8) )
01/20 neues Gabelöl
08/20 neue Reifen (Pirelli Angel GT II 50/70%)
09/21 neues Ritzel
07/21 Delo Lithium Ionen-Batterie
12/21 Ventilspiel (60.oookm), Br.flüssigkeit, Beläge
03/22 neue Stahlflexleitungen, Br.flüssigkeit
09/22 neues Schaltgummi und Rastengummis

HU bis 07/23
Kofferträger passend zu Lock-It H&B evtl. mit zu übernehmen
Alle Originalteile vorhanden
Fahrzeug ist noch angemeldet, demnächst nicht mehr.

Fahrzeug ist technisch in Schuss, alles gemacht, keine Staus oder Defekte.
Draufsetzen, losfahren. Problemloses Bike. Motor mit schönem Durchzug ab 3000min^-1 und richtig bumms ab ~5/6000min^-1
Gefahren und gewartet von Mensch mit Sachverstand und Werkstatt.

VB

 5 
 am: 27 September 2022, 23:07:55 
Begonnen von nightnurse - Letzter Beitrag von Jack_N
Das ist zwar doof, kann aber in dem Fall u.U. rechtens sein. Siehe:
https://www.antidiskriminierungsstelle.de/DE/was-wir-machen/projekte/Corona/Mund_Nasenschutz/Mund_Nasenschutz_node.html

Ich nehme mal an, Du hast eine Befreiung, die nicht nur temporärer Natur ist, sondern aufgrund eben der Vorgeschichte hier quasi das Vorhandensein einer Behinderung und eine entsprechende Einstufung bescheinigt.
Dann sollte eigentlich natürlich das Anti-Diskriminierungsgesetz greifen.

Ich zitiere aber mal von der Seite:
"Besteht die ausnahmslose Pflicht einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen, kann hierin eine mittelbare Diskriminierung liegen. Denn die Maskenpflicht hat zur Folge, dass Personen, die wegen einer Behinderung keine Schutzmaske tragen können, hierdurch in besonderer Weise benachteiligt werden. Auch wenn die Maskenpflicht für die Betroffenen eine einschneidende Maßnahme darstellt, kann eine solche Maßnahme aber unter Umständen aus Gründen des Infektionsschutzes gerechtfertigt sein. Dann ist die Maßnahme auch nicht diskriminierend. Wann dies der Fall ist, lässt sich nicht pauschal beantworten, sondern ist eine Frage des Einzelfalls."

Kann den Frust nachvollziehen wenn dann gegen einen entschieden wurde. Kann aber das warum so entschieden wurde hier aus der Ferne überhaupt nicht einschätzen, das können nur die Personen, die diese Entscheidung getroffen haben.

 6 
 am: 27 September 2022, 22:16:42 
Begonnen von nightnurse - Letzter Beitrag von Alte Pizza
Gestern hatte ich einen Termin in der Traumaambulanz Wahrendorf und wurde rausgeschmissen.

Begründung ist die Niedersächische Verordnung und dass ich als Maskenbefreite Person kein Zugang zu Krankenhäusern habe.


 7 
 am: 26 September 2022, 10:08:33 
Begonnen von BaerndME - Letzter Beitrag von Jack_N
Ich beabsichtige jedenfalls bei Gelegenheit einen Eigenbau eines Inselsystems zumindest für einen Teil der Verbraucher.
Das Problem dabei ist, es gibt rechtliche Vorgaben, dass das von Fachbetrieben gemacht werden muss afaik.

Soweit ich weiss nur, wenn Du es ans eigentliche Stromnetz mit anschließt. Die Crux ist, dass "Fachbetriebe" gerne die Abnahme/ den Anschluß verweigern, wenn sie nicht ALLES gemacht haben und das Material über sie gekauft wurde. Und in der derzeitigen Situation können die sich das auch leisten.
Aber wenn Du nen komplett autarken Kreis hast, mit eigenem Akkuspeicher z.b., dann können die Dich mal gepflegt hintenrum. Rechnen tut sich das aber für Kleinverbrauch nicht. Hat grad ein Youtuber mal schön deutlich gemacht, der hat sich so nen Ausbau gebastelt, um seinen Rechner, seine gesamte Videoproduktion usw... alles über Solar+Pufferakku abzudecken. Reicht an schattigen Tagen trotz Laptopnutzung nicht immer aus, und die Investitionskosten wird er selbst bei gestiegenen Strompreisen nicht in 20 Jahren wieder reinholen.

Ins positive skalieren tut das alles leider nur, wenn man entsprechende Größenordnungen hat und den Akku selbst bauen kann aus einzelnen Blöcken.

Was anderes ists aber, wenn man so eine Akku/Inverter/Solar-Wechselrichter Kombikiste sich holt, direkt noch mit USB-Ausgängen, einige haben sogar QI-Ladepads für drahtloses Laden eingebaut. Teuer, ja, aber als all-in-one kann man die zusammen mit nem Falt-Solarpanel z.B. auch aufs Camping mitnehmen, oder auf Festivals (wenn gesicherte Aufstellung möglich). Und daheim dann eben auch nutzen, mal kurz rausschleppen um die Gartenparty zu beschallen, oder regulär eben Laptop oder so darüber laufen lassen - dann hat das Ding nen Mehrfach-Effekt, der schon hilft.

@Eisbär bezüglich Erweitern, Speicher und co:
Bestehende Solaranlagen decken oft bereits das ganze Dach ab. Wir können hier z.B. nichts erweitern. Null. Nada. Zudem ist die Anlage im Marktstammdatenregister angemeldet. Muss sie nach aktuell geltendem Recht auch, und auch die Befreiung von der Gewerbepflicht und Drosselung von größeren Anlagen als 10KW für Privatleute die jetzt kommt wird einen nicht davon befreien die Anlage zu registrieren.
Speist man ein und nutzt sie nicht 100% zum Eigenverbrauch, dann bekommt man seinen Anteil an der Einspeisevergütung. Bei bestehenden Anlagen ist die noch recht hoch - während neue Anlagen mit glaub 7cent/kwh einsteigen und das dann über die Laufzeit fällt haben Bestandsanlagen oft noch 10cent oder mehr, die sie ausgeschüttet bekommen.
Voraussetzung dafür ist aber, dass die Anlage nicht verändert wird. Wir dürften nichtmal unseren Solar-Wechselrichter durch ein anderes Modell ersetzen, oder bei gleicher Kapazität die Plattengeometrie ändern (weniger, dafür effizientere Platten) - alles darf nur gegen exakt dieselben Teile ausgetauscht werden, sonst erlischt die Einspeisevergütung.
Und das ist bares Geld, was Du eben auch nicht einfach wegwirfst. Zumal ich es auch nicht einsehe eine funktionierende Solaranlage vom Dach zu reißen, und für ca. 15.000€ (sehr, sehr niedrig geschätzt bei aktuellen Preisen, und ohne Speicher!) durch eine mit doppelter Leistung zu ersetzen, bei der ich dann für die überschüssige Energie aber nur knapp 50% mehr bekäme als jetzt dank niedrigerer Einspeisevergütung (trotz höherer Einspeisemenge).
Die Drosselung auf 70% Leistung gilt übrigens ebenso weiterhin, auch die darf für Bestandsanlagen nicht aufgehoben werden.

Ja, wir leben im Paragraphenland.

Bezüglich Speicher:
Ein 6,5Kwh-Speicher kostet mich derzeit ca. 6500€ ohne Installation und Lieferung. Alle günstigeren Modelle sind nicht lieferbar, Zeitpunkt unbekannt.
Bei einem Strompreis von 40cent/kwh (was bereits 12 cent höher wäre als das, was ich bis Ende nächsten Jahres bezahle) bräuchte ich 7 Jahre, in denen ich täglich diese Menge in den Speicher lade und wieder entnehme, damit der sich rechnet.
Ich habe aber viele Tage, an denen ich über Solar nichtmal diese 6,5 Kilowattstunden erzeuge (Winter, Schnee, starke Bewölkung etc...). Wenn da den ganzen Tag nur 300-400 Watt Solarleistung an den 10 Stunden wo es hell ist reinkommen, und ich ja auch Dauerverbraucher hab, die betrieben werden wollen, dann wird das nix.
Also schiebt sich die Zeit, bis sich der Speicher rentiert, immer weiter nach hinten raus.
Der Rest ist dann vom Strompreis abhängig. Immerhin: Der Amortisationszeitraum verschiebt sich bei nem Strompreis aus dem Netz von 40cent/kwh statt 30cent/kwh wie man ihn jetzt bekommt von über 9 auf knapp unter 7 Jahre - im Best-Case-Szenario.
Wenn ich mir den Verbrauch der letzten Tage anschaue, dann verbrauchen wir aber abends/nachts nur die Hälfte dessen, was der Speicher packt.
Damit verdoppelt sich der Zeitraum eher, und jetzt kommen wir schon in den Bereich, wo Batteriealterung ne Rolle spielt.

Bleibt das Problem, dass wir den Speicher gar nicht erst in der Zeit, in der die Sonne scheint, mit unserer Anlage auffüllen könnten. Zumindest in ca. der Hälfte des Jahres nicht.
Dann würde man den leersaugen und ab dem Punkt braucht auch der Speicher eine Mini-Erhaltungsladung aus dem Netz, er VERBRAUCHT also Strom, damit er nicht kaputtgeht.

Das ein Speicher aus ideologischer Sicht was Tolles ist - keine Frage. Man sollte sich aber bewusst sein, dass die Herstellung eben auch Rohstoffe verbraucht (Und zwar nicht zu knapp) und dass das Teil sich in den meisten Fällen in nem normalen Einfamilienhaus Zeit seines Lebens nicht rechnen wird.

 8 
 am: 25 September 2022, 22:50:17 
Begonnen von BaerndME - Letzter Beitrag von Eisbär
Ich beabsichtige jedenfalls bei Gelegenheit einen Eigenbau eines Inselsystems zumindest für einen Teil der Verbraucher.
Das Problem dabei ist, es gibt rechtliche Vorgaben, dass das von Fachbetrieben gemacht werden muss afaik.

 9 
 am: 25 September 2022, 19:34:02 
Begonnen von Sir Falstaff - Letzter Beitrag von Alceste Molière
Blood on fire
https://www.youtube.com/watch?v=ps80HKKQE2I

:D

 10 
 am: 25 September 2022, 18:16:31 
Begonnen von DJStep6 - Letzter Beitrag von DJStep6
An diesen Abend haben wir einen feinen Live Act für euch:

HAEDZOR … das ist schwarze elektronische Musik aus Berlin

Die drei Berliner schrauben und tüffteln an den Grenzen der elektronischen Musik und lassen spürbar klingen was die Studiotechnik ausgereizt zulässt.
Mal in einer Ballade, mal im schroffen Elektrostück und dazwischen blitzt hin und wieder der schwarzer Humor der Drei auf.
Die Texte bestehen zumeist aus erdachten Geschichten, gelegentlich werden auch persönliche Erlebnisse verarbeitet, das Alltagsgrau mit seinen Problemen wird ignoriert.
Gunnar Kreuz, Theodore Kameroon und Mats Olsen kreieren futuristische Musik nach eigenen Vorstellungen.

Nach dem Konzert geht es weiter mit der CREATURES OF THE NIGHT Party
Electronix / Dark Wave / Industrial / Gothic / Post Punk....und viele artverwandte Styles schallen dann bis in die frühen Morgenstunden aus den Boxen
At The Decks: DJ STEP 6

Einlass: 20 Uhr
Konzertbeginn: 21 Uhr
CREATURES OF THE NIGHT ab ca. 23 Uhr

Seiten: [1] 2 3 ... 10