Schwarzes Hamburg

  • 25 Februar 2021, 19:36:29
  • Willkommen Gast
Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Autor Thema: Die Heuchelei der Börsianer…  (Gelesen 1930 mal)

Eisbär

  • > 10.000 Posts
  • ******
  • Beiträge: 11470
  • Moin!
    • Schwarzes-Stade
Die Heuchelei der Börsianer…
« am: 30 Januar 2021, 21:47:21 »

… zeigt sich gerade besonders deutlich im Zusammenhang mit den GameStop-Aktien.


Da wird immer wieder vom freien Markt gefaseltl, der ja möglichst nicht reguliert werden solle, es sei ja alles durch Angebot und Nachfrage regelbar, der Konsument, der Homo oeconomicus könne ja frei entscheiden usw. usf.
Und wenn der Konsument das dann tut und sich frei entscheidet massenhaft Aktien zu kaufen, bei der von neoliberalen Hedgefondsmanagern (ich weiß, eine Tautologie) auf fallende Kurse gesetzt wurde, da muss dann plötzlich der Handel unterbunden werden, da sollen die Plattformen für Kleinanleger den Handel mit diesen Aktien aussetzen.


Ich finde es großartig, wie die Perversion des Systems vorgeführt wird.
Occupy Wallstreet funktionierte nicht mit Demos, aber von innen heraus könnte es doch zu Veränderungen führen
Gespeichert
2019 - No F*cking Bands Festival VIII

Donnerstag, 22. bis Sonntag 25. August 2019

Infos: www.nofuba.de

CommanderChaos

  • > 5000 Posts
  • *****
  • Beiträge: 5197
  • Der Name ist Programm.
Antw:Die Heuchelei der Börsianer…
« Antwort #1 am: 01 Februar 2021, 12:06:38 »

Ich bin Kunde bei einem dieser Broker. Habe zwar keine der genannten Aktien, aber den Hinweis habe ich auch bekommen. Das sei natürlich nur um uns zu schützen, weil das Risiko dieser Papiere unverhältnismäßig sei, und deshalb dürfe man sie nicht mehr kaufen. Verkaufen war aber okay!

Dass wegen hoher Volatilität der Handel pausiert wird, gibt es ja ab und zu. Aber dann wird er komplett eingestellt. Dass einseitiger Handel möglich bleibt, ist so offensichtliche Manipulation zur Senkung der Preise, dass sich diese Benachrichtigung wie ein Schlag ins Gesicht anfühlt.

Hey, immer noch besser als ein amerikanischer Anbieter. Da hieß es dann teilweise: "Um dich vor dem unvernünftigen Risiko dieser Aktien zu schützen, haben wir sie jetzt automatisch für dich verkauft!"

Manchmal möchte man doch am liebsten alles anzünden.
Gespeichert
Be Strong!
Be Pleasant.
Be Unwavering!
Be Smart.
Be Awesome!
Awareness! It was under ‘E’!
(from Fallout: Equestria by Kkat)
http://www.graphicguestbook.com/madd1n - Mal mir ein Bild!
Mein Senf: http://twitter.com/chaoscommander https://strikeslipvault.org

CommanderChaos

  • > 5000 Posts
  • *****
  • Beiträge: 5197
  • Der Name ist Programm.
Antw:Die Heuchelei der Börsianer…
« Antwort #2 am: 01 Februar 2021, 23:41:33 »

Es wird nun wegen des Verdachts auf Korruption ermittelt. ¯\_(ツ)_/¯
https://www.tagesschau.de/wirtschaft/finanzen/gamestop-videospielhaendler-boerse-anleger-hedgefonds-101.html
Gespeichert
Be Strong!
Be Pleasant.
Be Unwavering!
Be Smart.
Be Awesome!
Awareness! It was under ‘E’!
(from Fallout: Equestria by Kkat)
http://www.graphicguestbook.com/madd1n - Mal mir ein Bild!
Mein Senf: http://twitter.com/chaoscommander https://strikeslipvault.org

RaoulDuke

  • Gallery Admin
  • > 2500 Posts
  • *
  • Beiträge: 2943
  • Non serviam!
Antw:Die Heuchelei der Börsianer…
« Antwort #3 am: 03 Februar 2021, 08:48:50 »

… zeigt sich gerade besonders deutlich im Zusammenhang mit den GameStop-Aktien.

Was für eine Heuchelei?

Als begeisterter Börsenteilnehmer und auch professioneller Kapitalmarktteilnehmer kann ich nur sagen: Lasst die Leute doch Aktien handeln! Und sowieso alles was sie wollen!

Wo ist denn überhaupt das Problem? Ein Hedge Fonds shortet die Aktie, wird gesqueezed, ist tot. Shit happens - wenn man nicht will, dass das passiert, sollte man vielleicht keine Leerverkäufe machen, sondern Optionen kaufen - oder Futures, und wenn die Margin weg ist, das Gegengeschäft tätigen.

Selbst schuld muss man da sagen. Da jetzt rumzuheulen und mit dem Finger auf irgendwen zu zeigen ist peinlich - und zwar für den Hedge Fonds.
Gespeichert

RaoulDuke

  • Gallery Admin
  • > 2500 Posts
  • *
  • Beiträge: 2943
  • Non serviam!
Antw:Die Heuchelei der Börsianer…
« Antwort #4 am: 03 Februar 2021, 08:55:50 »

Ich bin Kunde bei einem dieser Broker. Habe zwar keine der genannten Aktien, aber den Hinweis habe ich auch bekommen. Das sei natürlich nur um uns zu schützen, weil das Risiko dieser Papiere unverhältnismäßig sei, und deshalb dürfe man sie nicht mehr kaufen. Verkaufen war aber okay!

[...]

Manchmal möchte man doch am liebsten alles anzünden.

Das wäre für mich ein Anlass, sofort und ohne Umwege den Broker zu wechseln. Wieso sollen einem Leute vorschreiben dürfen, was man handeln darf, damit irgendwelche Dritten Gewinne einstreichen können oder vor Verlusten geschützt sind? Ein absolutes Unding. Das sagt einem eigentlich nur, dass der Markt schnell eine Lösung braucht. Das kommt mir irgendwie wie ein Missbrauch eines Monopols vor.

Ich vermute mal, bei Robinhood gehen die Kundenzahlen runter, bei Interactive Brokers gibt es einen Kundenansturm. :)
Gespeichert

CommanderChaos

  • > 5000 Posts
  • *****
  • Beiträge: 5197
  • Der Name ist Programm.
Antw:Die Heuchelei der Börsianer…
« Antwort #5 am: 04 Februar 2021, 11:18:33 »

Inzwischen gibt's eine Entschuldigung von Trade Republic. Man habe schlecht kommuniziert. Der Ansturm auf diese Aktien habe die Tradingplattform überlastet. Dadurch konnte es zu unvorhersehbaren Verzögerungen bei der Ausführung von Ordern kommen, wodurch bei schnellen Kursänderungen Limit-Order gar nicht und Markt-Order zu unvorhersehbar ungünstigen Kursen ausgeführt wurden. Um alle Kunden (insbesondere die, die gerade mit diesen volatilen Papieren handelten) vor diesen Risiken zu schützen und die Server zu stabilisieren, habe man daher weitere Käufe gesperrt. Verkäufe nicht, damit niemand am Ausstieg gehindert würde. Man sei nicht bestochen worden usw.

Klingt glaubwürdig, aber der Beigeschmack bleibt.
Gespeichert
Be Strong!
Be Pleasant.
Be Unwavering!
Be Smart.
Be Awesome!
Awareness! It was under ‘E’!
(from Fallout: Equestria by Kkat)
http://www.graphicguestbook.com/madd1n - Mal mir ein Bild!
Mein Senf: http://twitter.com/chaoscommander https://strikeslipvault.org

Eisbär

  • > 10.000 Posts
  • ******
  • Beiträge: 11470
  • Moin!
    • Schwarzes-Stade
Antw:Die Heuchelei der Börsianer…
« Antwort #6 am: 04 Februar 2021, 11:28:42 »

Gespeichert
2019 - No F*cking Bands Festival VIII

Donnerstag, 22. bis Sonntag 25. August 2019

Infos: www.nofuba.de

CommanderChaos

  • > 5000 Posts
  • *****
  • Beiträge: 5197
  • Der Name ist Programm.
Antw:Die Heuchelei der Börsianer…
« Antwort #7 am: 04 Februar 2021, 13:03:36 »

Doch, dass deren Systeme zu heißen Zeiten zusammenbrechen ist nichts neues. Wer so billig ist, kann wohl auch nicht viel in Infrastruktur stecken.
Gespeichert
Be Strong!
Be Pleasant.
Be Unwavering!
Be Smart.
Be Awesome!
Awareness! It was under ‘E’!
(from Fallout: Equestria by Kkat)
http://www.graphicguestbook.com/madd1n - Mal mir ein Bild!
Mein Senf: http://twitter.com/chaoscommander https://strikeslipvault.org

RaoulDuke

  • Gallery Admin
  • > 2500 Posts
  • *
  • Beiträge: 2943
  • Non serviam!
Antw:Die Heuchelei der Börsianer…
« Antwort #8 am: 04 Februar 2021, 15:16:24 »

Inzwischen gibt's eine Entschuldigung von Trade Republic. Man habe schlecht kommuniziert. Der Ansturm auf diese Aktien habe die Tradingplattform überlastet. Dadurch konnte es zu unvorhersehbaren Verzögerungen bei der Ausführung von Ordern kommen, wodurch bei schnellen Kursänderungen Limit-Order gar nicht und Markt-Order zu unvorhersehbar ungünstigen Kursen ausgeführt wurden. Um alle Kunden (insbesondere die, die gerade mit diesen volatilen Papieren handelten) vor diesen Risiken zu schützen und die Server zu stabilisieren, habe man daher weitere Käufe gesperrt. Verkäufe nicht, damit niemand am Ausstieg gehindert würde. Man sei nicht bestochen worden usw.

Klingt glaubwürdig, aber der Beigeschmack bleibt.

Hm. Also ich will hier ja nicht den Schlaumeier spielen, aber ich finde das nicht glaubwürdig. Ich habe jetzt nicht wirklich Belege oder so, aber dafür, dass normaler Aktienhandel plötzlich nicht mehr gut ausführbar sein soll, gibt es aber ziemlich viele Leute im Markt, die genau in solchen Situationen riesige Mengen Titel bewegt bekommen. Hedge Fonds zum Beispiel. Nochmal hm.
Gespeichert

CommanderChaos

  • > 5000 Posts
  • *****
  • Beiträge: 5197
  • Der Name ist Programm.
Antw:Die Heuchelei der Börsianer…
« Antwort #9 am: 05 Februar 2021, 19:37:08 »

Die handeln an anderen Börsen, die für bessere Performance auch höhere Gebühren kassieren. Wenn ich über meine Bank an der Börse Frankfurt für 1000€ Aktien handle, kostet mich das ungefähr 20€ Gebühren. Dafür gibt's da alle vorstellbaren Papiere mit hoher Liquidität und auch bei großen Marktbewegungen keine technischen Probleme. Wenn ich über Trade Republic an der privaten Kleinbörse L&S Exchange handle, kostet das nur 1€, und das hat Gründe.
Gespeichert
Be Strong!
Be Pleasant.
Be Unwavering!
Be Smart.
Be Awesome!
Awareness! It was under ‘E’!
(from Fallout: Equestria by Kkat)
http://www.graphicguestbook.com/madd1n - Mal mir ein Bild!
Mein Senf: http://twitter.com/chaoscommander https://strikeslipvault.org

Jack_N

  • Regelmäßiger Poster
  • **
  • Beiträge: 804
Antw:Die Heuchelei der Börsianer…
« Antwort #10 am: 07 Februar 2021, 20:24:18 »

Inzwischen gibt's eine Entschuldigung von Trade Republic. Man habe schlecht kommuniziert. Der Ansturm auf diese Aktien habe die Tradingplattform überlastet. Dadurch konnte es zu unvorhersehbaren Verzögerungen bei der Ausführung von Ordern kommen, wodurch bei schnellen Kursänderungen Limit-Order gar nicht und Markt-Order zu unvorhersehbar ungünstigen Kursen ausgeführt wurden. Um alle Kunden (insbesondere die, die gerade mit diesen volatilen Papieren handelten) vor diesen Risiken zu schützen und die Server zu stabilisieren, habe man daher weitere Käufe gesperrt. Verkäufe nicht, damit niemand am Ausstieg gehindert würde. Man sei nicht bestochen worden usw.

Klingt glaubwürdig, aber der Beigeschmack bleibt.

Hm. Also ich will hier ja nicht den Schlaumeier spielen, aber ich finde das nicht glaubwürdig. Ich habe jetzt nicht wirklich Belege oder so, aber dafür, dass normaler Aktienhandel plötzlich nicht mehr gut ausführbar sein soll, gibt es aber ziemlich viele Leute im Markt, die genau in solchen Situationen riesige Mengen Titel bewegt bekommen. Hedge Fonds zum Beispiel. Nochmal hm.

Das Problem war hier angeblich, dass diese Apps ja auch im Hintergrund nen Trader sitzen haben, der aber kleiner ist, und mit dem Ansturm jetzt überfordert war.

Meine Meinung geht auch dahim: Am Arsch!

Robinhood hat ja explizit den Handel, bzw. Ankauf nur für Kleinanleger ausgesetzt um die Hedgefunds zu schützen, die auch ihre Handelspartner (und Geldgeber) sind.

Ich finde die Entwicklung nur zum Kotzen. Das ich im Allgemeinen von Aktien wenig, von Aktienoptionen gar nix halte (Geld aus Luft herbeizaubern, mit Möglichkeiten handeln - Douglas Adams hätte seine wahre Freude daran) ist ja bekannt, aber wenn man sowas schon zulässt, dann muss das Spielfeld für alle gleich sein.
Es kann nicht sein, dass wir Großanleger vor den kleinen auf einmal schützen müssen. Als BP seine Ölbohrplattform im Golf von Mexico geschrottet hat und die Aufräumarbeiten bezahlen musste, ist der Kurs der Aktie eingebrochen und zehntausende Briten haben ihre Altersvorsorge verloren, weil eben viel aus Aktien von staatlichen Firmen (z.B. eben British Petrol) bestand.

Warum soll man jetzt den geldgeilen Säcken den Arsch retten, wenn Kleinanleger zeigen, dass ihr System mit Firmen zu "spielen" eben auch gewaltig nach hinten losgehen kann?
Wenn sich jetzt die Kleinanleger verabreden um einen Hedgefonds nach dem anderen "abzuschiessen" und so zu anderen, sichereren Handelsmethoden im Sinne ihrer Anleger zu zwingen, dann sag ich: Lasst sie machen.
Zum Einen ist die Menge an Kleinanlegern mit Einkommen, welches sie so verzocken können (denn darauf läufts hinaus, langfristig gewinnt da niemand) begrenzt.
Zum Anderen ist es nur Recht und Billig wenn diejenigen, die meinten sich über nur mit viel Hirnakrobatik halbwegs nachzuvollziehende Geschäfte die Taschen vollstopfen zu müssen mal nen Dämpfer bekommen.

Ich bin und bleibe ein Verfechter der Methodik: Sache gegen Geld. Punkt. Und wenn ich mir Geld leihen muss, dann muss ich einen Sachwert dagegenhalten, oder jemanden finden der an mich glaubt und mir daher das Geld vorstreckt. Ansonsten: Pech gehabt.
Aber nicht dieses künstliche Aufblasen von Kursen und co - wir haben an der Immobilienblase in Japan und dem Crash der frühen 2000er gesehen wohin das führt wenn nur Vaporware (über-)bewertet und verkauft wird.
Gespeichert
"Spiel immer nach den Regeln, denn ohne Regeln ist es kein Spiel mehr!"