Schwarzes Hamburg

  • 26 Mai 2020, 23:26:41
  • Willkommen Gast
Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Autor Thema: schwarzes Fahrradfahren  (Gelesen 45619 mal)

Eisbär

  • > 10.000 Posts
  • ******
  • Beiträge: 11427
  • Moin!
    • Schwarzes-Stade
Antw:schwarzes Fahrradfahren
« Antwort #345 am: 06 März 2020, 15:37:39 »

Ich habe da mal eine Karte gesehen (und finde sie gerade nicht wieder), in der alle Radwege Europas eingezeichnet wurden und man so erkennen konnte, wie dicht die Radwegenetze jeweils so sind. Mal von den Niederlanden und Dänemark abgesehen, hatte Norddeutschland tatsächlich eine der höchsten Radwegdichten.
Gefunden
https://img.buzzfeed.com/buzzfeed-static/static/2019-05/15/6/asset/buzzfeed-prod-web-04/sub-buzz-12778-1557915218-1.jpg?downsize=900:*&output-format=auto&output-quality=auto
Gespeichert
2019 - No F*cking Bands Festival VIII

Donnerstag, 22. bis Sonntag 25. August 2019

Infos: www.nofuba.de

Scarlett

  • Regelmäßiger Poster
  • **
  • Beiträge: 443
Antw:schwarzes Fahrradfahren
« Antwort #346 am: 11 Mai 2020, 12:52:12 »


Was mich ein wenig umtreibt ist allerdings, dass ich nicht den nächsten Gegenstand kaufen möchte, der bei Erwerb eine herausragende Idee war, den ich aber so gut wie nie verwende...

Tatsächlich benutze ich es doch recht häufig. Gerade im Moment, wo es doch netter ist, wenn man öffentliche Verkehrsmittel vermeiden kann. So bin ich am Wochenende dann mit Falti von mir aus  die rund 16km nach Teufelsbrück geradelt, um von dort in nur 3 Minuten in Finkenwerder zu landen. Dort konnte Falti dann einfach in den Kofferraum des Abholers wandern :D  Dadurch konnte ich die Zeit, die ich auf dem Weg ins alte Land, zwangsweise in öffentlichen Verkehrsmitteln verbringen muss, auf ein Minimum reduzieren. Ohne Faltrad wäre das doof geworden. Das ist aber auch ein höchstspezifischer Anwendungsfall.  :( ;) 

Noch anzumerken wäre, dass die Strecke sich auch auf dem kleineren Rad sehr angenehm fahren lies. Auch Steigungen lassen sich damit gut bewältigen.

Gespeichert

RaoulDuke

  • Gallery Admin
  • > 2500 Posts
  • *
  • Beiträge: 2904
  • Non serviam!
Antw:schwarzes Fahrradfahren
« Antwort #347 am: 11 Mai 2020, 13:52:40 »

Ich gebe zu, dass mich der Name "Falti" ja ein bisschen zum Schmunzeln bringt. :)

Bisher habe ich mir kein Klapprad zugelegt, aber durch, äh, einen ziemlich schwer zu erklärenden Sachverhalt ist die Anzahl der Fahrräder im Haushalt nun auf 5 gestiegen - das reicht für 2 bis 3 Personen erstmal, zumal ich wenig gegen meinen Trieb tun kann, nicht funktionierende Dinge mit Rädern wieder heil zu schrauben. ;)

Wenn mir aber ein spezifischer Anwendungsfall über den Weg laufen sollte, schaue ich mich um.
Gespeichert

Jack_N

  • Regelmäßiger Poster
  • **
  • Beiträge: 746
Antw:schwarzes Fahrradfahren
« Antwort #348 am: 11 Mai 2020, 22:51:38 »

Sollte noch jemand einen 3fach-Umwerfer für den vorderen Rahmen haben der für ältere Räder mit dünnen Rahmenrohren geeignet ist (80er Jahre, glaub so 20-21mm Durchmesser der Rohre) - bitte melden!
Haben hier auch die Bikes vor längerem restauriert, aber an einem ist ein unpassender Shimano-XT Umsetzer dran, der damit er hält an ein Konstrukt von Plastik-Abflußrohren über dichtband über dem Rahmenrohr geklemmt wurde...
Gespeichert
"Spiel immer nach den Regeln, denn ohne Regeln ist es kein Spiel mehr!"

Eisbär

  • > 10.000 Posts
  • ******
  • Beiträge: 11427
  • Moin!
    • Schwarzes-Stade
Antw:schwarzes Fahrradfahren
« Antwort #349 am: 12 Mai 2020, 07:13:07 »

Wir haben jetzt ein Tandem.
Gespeichert
2019 - No F*cking Bands Festival VIII

Donnerstag, 22. bis Sonntag 25. August 2019

Infos: www.nofuba.de

RaoulDuke

  • Gallery Admin
  • > 2500 Posts
  • *
  • Beiträge: 2904
  • Non serviam!
Antw:schwarzes Fahrradfahren
« Antwort #350 am: 14 Mai 2020, 09:41:12 »

Sollte noch jemand einen 3fach-Umwerfer für den vorderen Rahmen haben der für ältere Räder mit dünnen Rahmenrohren geeignet ist (80er Jahre, glaub so 20-21mm Durchmesser der Rohre) - bitte melden!

Wo kaufst Du Fahrradteile?

Ich weiss nicht gut, was zu was passt, und wünsche mir immer einen Online-Shop wie meinen liebsten Online-Kraftfahrzeugteileladen. Da gebe ich die Typ-Nummern ein und bekomme dann nur noch Teile angezeigt, die zum jeweiligen Fahrzeug auch passen.

Bei Fahrrädern müsste man ja ständig irgendwelche Teile ausmessen und dann irgendwie rumgrübeln, ob dieser Hebel jetzt zu jenem Verwendungszweck passt. Die Suche nach einem Tretlager beispielsweise fand ich mal sehr anstrengend.
Gespeichert

Jack_N

  • Regelmäßiger Poster
  • **
  • Beiträge: 746
Antw:schwarzes Fahrradfahren
« Antwort #351 am: 14 Mai 2020, 21:45:25 »

Kannst wohl sagen. In dem einen Rad hier haben wir ein Tretlager bei dem ich nichtmal nen passenden Schlüssel mehr zum Entfernen bekomme (und es knackst). Hab schon überlegt die Flex anzusetzen...
Ansonsten kauf ich tatsächlich gern bei cnc-bike (Christoph Nies Cycles), der hat immer mal wieder überraschende Angebote im Shop.
Manchmal will er bestimmte Sachen einfach nur weghaben. So ist ein Kumpel an supergute hydraulische Bremsen für 19€ gekommen, Listenpreis irgendwas über 200.
Gespeichert
"Spiel immer nach den Regeln, denn ohne Regeln ist es kein Spiel mehr!"

RaoulDuke

  • Gallery Admin
  • > 2500 Posts
  • *
  • Beiträge: 2904
  • Non serviam!
Antw:schwarzes Fahrradfahren
« Antwort #352 am: 15 Mai 2020, 08:32:47 »

Ich weiss leider nicht genau, wo mein Tretlagerschlüssel ist, da ich meine Werkstatt in andere Räumlichkeiten umgezogen habe und gerade alles in Kisten ist - sonst würde ich mal Foto und Maße schicken.

Ich habe den aber mal auf ebay bekommen, allerdings war es ein Krampf, das alte Tretlager rauszubekommen. Hersteller sparen ja bekanntlich, wo sie können, und der zahnkranzartige Ansatzpunkt für den Schlüssel war aus total weichem Plastik. Sieht man ja von außen nicht. Ich habe es gerade eben so noch rausbekommen.

Ich bin dann anschließend mit dem Ding in der Hand dann mal in diverse Fahrrad-Teileläden im Stadtgebiet von HH gegangen (CNC war nicht darunter). Die Reaktionen waren sehr unterschiedlich, von "wassen das, hä" über "also Teile für solche Schrotträder führen wir nicht, wir sind ein Händler hochwertiger Fahrradteile" (da war ich ja schon ein bisschen missgestimmt, aber das kenne ich schon von einigen Autohändlern zu genüge) bis zu "Alles klar, wir haben drei passende Tretlager von unterschiedlichen Herstellern in unterschiedlichen Qualitäten mit unterschiedlichen Preispunkten, die wir bestellen können. Ich hole kurz den Katalog." Letzteren Händler gibt es allerdings nicht mehr.
Gespeichert

RaoulDuke

  • Gallery Admin
  • > 2500 Posts
  • *
  • Beiträge: 2904
  • Non serviam!
Antw:schwarzes Fahrradfahren
« Antwort #353 am: 15 Mai 2020, 09:07:40 »

Wo dieser Thread gerade mal wieder zum Lebe erwacht ist:

Was ja eigentlich total spannend ist, sich allerdings mit den etwas schwerfälligen rechtlichen Rahmenbedingungen in Deutschland beisst, sind die von manchen Firmen entwickelten Mischformen zwischen Mountainbike und Offroad-Motorrad. Zwar haben sie zum Teil keine Strassenzulassung, was die Nutzbarkeit arg einschränkt, aber der Hersteller Sur-Ron hat da schon ein paar echt spannende Geräte im Angebot. Bis zu 80 km/h schnell, also theoretisch gut im urbanen Kontext einsetzbar, ernsthaft offroad-fähig, leicht, elektrisch, nicht zu teuer... Das würde mir schon echt Spaß machen.

Ich wohne ja nun nicht mehr in der Stadt, sondern mehr auf dem Lande - da wäre das ein geradezu ideales Spaßfahrzeug. Ich habe bisher davon abgesehen, das naheliegende zu tun - nämlich ein altes, echtes Offroad-Bike im Sinne einer Honda CRF oder so zu kaufen. Vielleicht kann ich mich ja dem Zeitgeist doch nicht so ganz entziehen, aber mit einem laut röhrenden, blauen Nebel speienden Zweitakter durch die stille und schöne Natur zu dröhnen, erscheint mir irgendwie nicht wie das, was ich will. Derzeit nehme ich für sowas ja ein Fahrzeug, das im Wesentlichen Brötchen, Wasser und Kaffee verbraucht :)
« Letzte Änderung: 15 Mai 2020, 09:26:56 von RaoulDuke »
Gespeichert

Jack_N

  • Regelmäßiger Poster
  • **
  • Beiträge: 746
Antw:schwarzes Fahrradfahren
« Antwort #354 am: 15 Mai 2020, 12:39:27 »

Bin auch mal gespannt was da noch an Offroad-E-Fahrzeugen für den Spaß bei rumkommt.
Aber wär nicht für Dich ein Gelände-Segway eher was? *wegduck*

Das Problem bei dem Tretlager hier ist, dass es auf einer Seite irgendwie einen flachen 36,5er Ansatz für einen Gabelschlüssel hat, auf der anderen Seite so ganz komische Noppen, wo aber der dafür eigentlich passende FAG-Schlüssel nicht reinpasst. Irgendeine französische Sonderlocke, aber: Man weiss nicht anhand der Optik ob man bei der Schüssel die das drinhält rechts- oder linksgewinde hat.
Das Lager ist über 20 Jahre im Fahrrad.
Keine Chance das noch rauszubekommen :D
Gespeichert
"Spiel immer nach den Regeln, denn ohne Regeln ist es kein Spiel mehr!"

RaoulDuke

  • Gallery Admin
  • > 2500 Posts
  • *
  • Beiträge: 2904
  • Non serviam!
Antw:schwarzes Fahrradfahren
« Antwort #355 am: 19 Mai 2020, 10:20:37 »

Puh, einen Segway irgendwie zu einem coolen Gefährt zu machen, wäre schon eine echte Herausforderung.

Bei aller Begeisterung für die Technik, die sicherlich auch eine Reihe anderer Anwendungen hätte (wie beispielsweise auch ohne Ständer einfach aufrecht stehenbleibende Motorräder), sind das einfach schon optisch uncoole Kisten. Ich finde ja, irgendwie sind die Dinger wie ein Rollator zum Draufstellen. Das Einzige, was ich zu dem Thema mal in cool gesehen habe, ist eine Verwendung in einem römischen Streitwagen, der auch ohne Pferde durch die Gegend fährt. :)
Gespeichert