Schwarzes Hamburg

  • 14 April 2021, 18:36:46
  • Willkommen Gast
Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Autor Thema: Szenen von der Arbeit  (Gelesen 139653 mal)

nightnurse

  • > 5000 Posts
  • *****
  • Beiträge: 8501
  • *haut*
Antw:Szenen von der Arbeit
« Antwort #930 am: 07 Januar 2021, 12:14:22 »

Jetzt wird man aufgefordert, die internen Stellenausschreibungen mit Freunden und Verwandten zu teilen, nachdem man sich unter www.verkaufdeinefreunde.de (oder so ähnlich) angemeldet hat.

 

edit, der Link ist übrigens keiner.

Jetzt auch per App *\o/*
Der Abrechnung lag ein Werbeflyer bei, ich zitiere buchstabengetreu:

"Machen Sie Ihre Freunde zu Kolleginnen und Kollegen ...und bekommen eine Geldprämie als Dankeschön"

"...ganz einfach mit Ihrer eigenen E-Mail Adresse..."

"...mit der Willkommens E-Mail freischalten."

"Laden Sie sich einfach die App herunter und bleiben immer auf dem Laufenden..."

"Vergessen Sie nicht regelmäßig vorbei zuschauen..."

 - das hängt nun auch öffentlichkeitswirksam im A2-Format in allen Häusern im Flur. Gar nicht peinlich. Andererseits, wer liest schon Aushänge ::)

P.S., ob es sich überhaupt lohnt, seine Freunde zu verkaufen, erfährt man erst, nachdem man seine Daten verschenkt hat ::)
Gespeichert
misery. complaint. self-pity. injustice.

Mentallo

  • > 10.000 Posts
  • ******
  • Beiträge: 12117
Antw:Szenen von der Arbeit
« Antwort #931 am: 08 Januar 2021, 21:14:29 »

gz! Ja, der IT-Bereich generell hat mit der ganzen Situation grad weniger Probleme.
Eher diejenigen, die den Firmen Büros vermieten. Denn besonders dort merkt man grad dass viel aus dem Homeoffice geht, und die Mitarbeiter das auch noch cool finden. Groben Berechnungen zufolge könnte in den nächsten Jahren 20-30% der Büroflächen in Hamburg frei werden.

was genau möchtest du damit sagen?

a) mitten in "lockdown 1" arbeitslos zu werden führte mich in die perverseste jobsuche meines lebens. zum einen die stressigste aller zeiten, aber tatsächlich wurd irgendwann klar, dass es immer noch gute jobs gibt. insbesondere, wenn man risiken wagt.

b) mit wem genau soll der leser mitleid bekommen? mit maklern, den mit gewissenlosesten aasgeiern der neuzeit oder den besitzern gewerblicher immobilien? zugegeben, u.a. letztere beschaffen meinem arbeitgeber eine jahresbilanz  über 5 millarden euro bei rund 100 angestelten. was genau die bilanz einer bank ist, äh. ja. 
Gespeichert

Jack_N

  • Regelmäßiger Poster
  • **
  • Beiträge: 843
Antw:Szenen von der Arbeit
« Antwort #932 am: 09 Januar 2021, 13:30:37 »

ne, gegenüber den Immobilienhaien empfinde ich eine gewisse Schadenfreude.
Das letzte Gebäude in dem ich gearbeitet habe wurde von einer berliner Firma vermietet und kurz nach der Mietübergabe an meinen damaligen Arbeitgeber an ein Investmentkonglomerat aus Dubai verkauft. Seitdem erreichte man z.B. keinen Hausmeister mehr, da blieb die Tiefgarage dann schon mal 2 Tage zu wenn keiner das klemmende Tor repariert.
Das Gebäude in dem mein jetziger Brötchengeber sitzt hat ne eigene Holding dahinter - auch wieder in Berlin angesiedelt.
Für eine Erweiterung, Anmietung von gerade frei gewordener Fläche, wollten die einfach mal das Doppelte pro m² haben was wir für den Rest des Gebäudes bezahlen. Krank.

Ich hoffe darauf dass die a) massig Einnahmen verlieren und b) das Gesetz zur steuerlichen Abschreibung von Leerstand abgeschafft wird.


Was Deine Jobsuche angeht: Ich habe selbst erlebt dass gerade in der Pandemiezeit, als auf einmal alle wie bescheuert Homeoffice-Regelungen eingeführt haben, aber merkten dass die Infrastruktur fehlt, qualifiziertes IT-Personal an allen Ecken und Enden fehlte. Die Headhunter  hatten gut zu tun. Bei Programmierern sieht der Markt noch verrückter aus. Da wirst Du schon direkt nach nem Jobwechsel in der Probezeit angeschrieben, weil Du da ja schneller nochmal wieder woandershin wechseln kannst.

Alles in Allem hab ich festgestellt, dass im IT-Sektor wenig "weggespart" wurde, eher noch Jobs entsanden sind. Wir haben mitten im Lockdown teilweise mehr als 10 Leute pro Monat eingestellt.
Gespeichert
"Spiel immer nach den Regeln, denn ohne Regeln ist es kein Spiel mehr!"

Mentallo

  • > 10.000 Posts
  • ******
  • Beiträge: 12117
Antw:Szenen von der Arbeit
« Antwort #933 am: 10 Januar 2021, 17:04:42 »

@immobilien: okee, dem stimme ich zu. klang auf mich zuerst anders. :)

Was Deine Jobsuche angeht: Ich habe selbst erlebt dass gerade in der Pandemiezeit, als auf einmal alle wie bescheuert Homeoffice-Regelungen eingeführt haben, aber merkten dass die Infrastruktur fehlt, qualifiziertes IT-Personal an allen Ecken und Enden fehlte. Die Headhunter  hatten gut zu tun. Bei Programmierern sieht der Markt noch verrückter aus. Da wirst Du schon direkt nach nem Jobwechsel in der Probezeit angeschrieben, weil Du da ja schneller nochmal wieder woandershin wechseln kannst.

ja, ich mache ja technik, aber auch die fehlte. der corona-hype hat mich quasi einen job gekostet und dann wieder einen gegeben.

aber das geheadhuntere ist ja fleischmarkt, solange du verkauft werden kann, wirst du verkauft. und zwar die ressource an die die firma und umgekehrt. sind mein chef und ich gerade jetzt zur festeinstellung immer wieder drauf gestoßen, was der jobvermittler ihm versprochen hat und was mir.

Alles in Allem hab ich festgestellt, dass im IT-Sektor wenig "weggespart" wurde, eher noch Jobs entsanden sind. Wir haben mitten im Lockdown teilweise mehr als 10 Leute pro Monat eingestellt.

hm, zumindest ist der technikmarkt abgegrast, das stimmt. war ebenfalls einstellungskriterium für mich "wir finden sowieso keinen anderen", hehe. :P

deckt sich aber auch mit meinem "mut zum risiko": neue stellen sind nicht "fix". hatte das glück, nach einem halben jahr zeitarbeit (und mittendrin 6 wochen krankheitsbedingtem, geplanten ausfall) jetzt fest an board zu sein. 8)
Gespeichert

SchwarzMetallerHH

  • Gallery Admin
  • > 5000 Posts
  • *
  • Beiträge: 5712
  • Werhase
Antw:Szenen von der Arbeit
« Antwort #934 am: 12 Januar 2021, 15:56:21 »

sind mein chef und ich gerade jetzt zur festeinstellung immer wieder drauf gestoßen, was der jobvermittler ihm versprochen hat und was mir.

Ob er das erläutern möge?
Gespeichert
.stammtisch
2021 oder so

Meine letzten Entdeckungen:
- Be'lakor (AUS)
- Shylmagoghnar (NL)
- Kontrust (AUT)
- Aephanemer (F)
- Starkill (USA)

Mentallo

  • > 10.000 Posts
  • ******
  • Beiträge: 12117
Antw:Szenen von der Arbeit
« Antwort #935 am: 12 Januar 2021, 17:50:11 »

Ob er das erläutern möge?

erfolderliches know-how, vorhandenes, soziale kompetenzen, die leistungen eben dieser, finanzielle vorstellungen...
Gespeichert

Mentallo

  • > 10.000 Posts
  • ******
  • Beiträge: 12117
Antw:Szenen von der Arbeit
« Antwort #936 am: 15 Januar 2021, 17:06:13 »

mein arbeitgeber sitzt also in der unmittelbaren city. wie es derzeit so trendet, reisst ein kollege das fenster weit auf.
teamleiter: "bist du irre? mach bloß das fesnter wieder zu, sonst kommen die ganzen aerosole rein!"
Gespeichert