Schwarzes Hamburg

  • 02 Februar 2023, 19:22:22
  • Willkommen Gast
Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Autor Thema: schwarzes Motorradfahren  (Gelesen 409459 mal)

EcceRex

  • > 1000 Posts
  • ***
  • Beiträge: 2090
  • Entität
Antw:schwarzes Motorradfahren
« Antwort #2010 am: 11 Februar 2022, 21:02:17 »

Ein kleiner Einwurf am Rande...die TE-1 wird viel zu früh fertig. Aber vllt. hat das auch was Gutes, denn abwarten und Tee trinken kann ich ja. Wenn ich dann mal so weit bin, sind die Kinderkrankheiten auch erledigt. Und mal gucken, wass die Herrschaften von Triumph dafür so wollen und ob Frau mit ihren Beinchen überhaut runter kommt  ::)
Gespeichert
Wenn die Sonne der Kultur tief steht, werfen auch Zwerge große Schatten!
                                                    *
Das Einzelne erweist sich immer wieder als unwichtig, aber die Möglichkeit jedes Einzelnen gibt uns einen Aufschluß über das Wesen der Welt. [Ludwig Wittgenstein]

SchwarzMetallerHH

  • Gallery Admin
  • > 5000 Posts
  • *
  • Beiträge: 5819
  • Werhase
Antw:schwarzes Motorradfahren
« Antwort #2011 am: 14 März 2022, 13:36:24 »

Ich habe an meiner FZ8 jetzt auch Stahlflex eingebaut. Der Satz war im Angebot und mit allen 7 benötigten Leitungen, nicht nur 5.
Gab einen "Messerabatt", insofern gutes Angebot. Das Werkstatthandbuch sagt zwar man soll die Gummileitungen nach 5 Jahren rauswerfen, aber wer tut das. Nach 10 Jahren fand ich es jetzt doch angebracht. Die Verarbeitung von ProBrake finde ich dabei ziemlich gut, aber mit so Sets scheint das immer so eine Sache zu sein.

Es sind Teile über. Nichts relevantes, Dichtungen sind übeall verbaut, aber ein Halter und ein Schräubchen. Anleitungen liegen da nie bei. Und eine Leitung verhindert jetzt effektiv, das Entlüften der Hinterradbremse und kommt sehr ungünstig aus dem ABS-Block heraus. Gleich mal hingeschrieben. Mit Fotos und meinen Vorstellungen.

Bei der Kawa war das ähnlich. Mangels ABS sind das zwar nur 4 Leitungen, aber auch hier passten eine oder zwei nicht so richtig. Viel zu lang.
Hingeschrieben, meine Maße durchgegeben, passt und sieht gut aus.

Verstehen tu ich das trotzdem nicht. Jedenfalls nicht bei einem Serienmoped ohne Umbauten.
Gespeichert
.stammtisch
17.06.2022 schw. Stammstisch im Amadeus
19.08.2022 schw. Stammtisch

Meine letzten Entdeckungen:
- The Warning (MEX)
- Be'lakor (AUS)
- Shylmagoghnar (NL)
- Kontrust (AUT)
- Aephanemer (F)
- Starkill (USA)

Mentallo

  • > 10.000 Posts
  • ******
  • Beiträge: 12282
Antw:schwarzes Motorradfahren
« Antwort #2012 am: 29 März 2022, 19:44:52 »

mittlerweile besitze ich zwei poser-helme, beide von shoei. mütze 1 und mütze 2. nun habe ich letztens ein how to helmgröße feststellen -video gesehen und im anschluss befunden, dass beide helme etwas zu locker sitzen. ein sicherheits- und komfort- feature. also kurz geschaut und tadah, der hersteller hat ein ganzes arsenal an tausch-polstern. mit listen, welcher helm, welche größe und welcher sitz gewünscht ist. hab letztes WE drei artikel bestellt und sie heute schon bekommen, ups. :o

jetzt bin ich mal gespannt. ^-^
Gespeichert

RaoulDuke

  • Gallery Admin
  • > 2500 Posts
  • *
  • Beiträge: 3278
  • Non serviam!
Antw:schwarzes Motorradfahren
« Antwort #2013 am: 31 März 2022, 12:38:52 »

Ich hab gelesen, dass man einen Helm nicht länger als 5 Jahre nutzen soll.

Wie seht Ihr das? Ist das so, oder ist das total übertrieben?

.... ich brauche sowieso 'ne neue Mütze. In meinem Helm zieht es wie Hechtsuppe, und der herunterklappbare Sonnenschutz ist nicht mehr... herunterklappbar.*

* edit: Naja, mit Gewalt. Und Fingerspitzengefühl. Und dann wieder Gewalt.
« Letzte Änderung: 31 März 2022, 12:51:44 von RaoulDuke »
Gespeichert

Mentallo

  • > 10.000 Posts
  • ******
  • Beiträge: 12282
Antw:schwarzes Motorradfahren
« Antwort #2014 am: 01 April 2022, 19:51:58 »

jaa, die frage der haltbarkeit...

ich habe helme nicht mehr getragen, wenn sie verschleissspuren hatten. also verändertes visier (lufteinschlüsse, sah aus wie blätterteig), deutlich gerissender "kragen" oder halt beschädigungen.

wer einen neuen helm kaufen möchte, dem rate ich zur neusten crashnorm 22.06. die alte norm 22.05 ist 20 jahre alt. jetzt gibt's schnäppchen der alten norm. ;) und bereits helme der neuen norm für 140 euro.

man darf auch mehre besitzen, mich brachten die ente und greifenweib darauf. immerhin ist es ein hobby, wie man das lebt, ist jedem selbst überlassen. hier mein aktueller dritthelm. *hust* den habe ich nur gekauft, weil er so krass bunt war und sehr günstig.

wie immer geht passform über alles! daher bin ich sehr happy mit den neuen, dickeren innenpolstern für meine beiden shoei-helme. :-*
Gespeichert

BaerndME

  • Regelmäßiger Poster
  • **
  • Beiträge: 677
Antw:schwarzes Motorradfahren
« Antwort #2015 am: 22 Mai 2022, 20:46:15 »

 Ich kümmere mich gerade um den Verkauf des Moppeds eines Freundes, Kawa GPX 600 R, Bj '95, absolute Bastelkiste, an der auch noch ordentlich gebastelt werden müsste, aber für einen ziemlich schmalen Taler. Also falls wer wen kennt, der wen kennt, oder so ähnlich? https://suchen.mobile.de/fahrzeuge/details.html?id=345504965
Gespeichert

SchwarzMetallerHH

  • Gallery Admin
  • > 5000 Posts
  • *
  • Beiträge: 5819
  • Werhase
Antw:schwarzes Motorradfahren
« Antwort #2016 am: 23 Mai 2022, 08:44:33 »

Ich hab gelesen, dass man einen Helm nicht länger als 5 Jahre nutzen soll.

Wie seht Ihr das? Ist das so, oder ist das total übertrieben?

Halte ich für sehr realistisch. Es ist ein Kunststoff, der ggf. mit Harzen, Kleber oder sonstigem gebunden ist.
Das altert. Ob nun 5 oder 3 oder 7 Jahre, kann man sicher streiten. Nach 5en hat ein Helm aber meist schon ein bisschen was mitgemacht.
Ich halte mich daher grob auch an diese Vorgabe.
Gespeichert
.stammtisch
17.06.2022 schw. Stammstisch im Amadeus
19.08.2022 schw. Stammtisch

Meine letzten Entdeckungen:
- The Warning (MEX)
- Be'lakor (AUS)
- Shylmagoghnar (NL)
- Kontrust (AUT)
- Aephanemer (F)
- Starkill (USA)

RaoulDuke

  • Gallery Admin
  • > 2500 Posts
  • *
  • Beiträge: 3278
  • Non serviam!
Antw:schwarzes Motorradfahren
« Antwort #2017 am: 23 Mai 2022, 14:36:11 »

Also in meinem Leben ist ja gerade eine Menge los. Es gibt viel sehr Schönes zu tun und zu erleben, und auch so einige Herausforderungen zu bewältigen in diesen ja etwas turbulenten Zeiten.

Unter dem Strich bin ich aber in diesem Jahr noch keinen Meter mit dem Motorrad gefahren. Das mag daran liegen, dass mir das eine oder andere Ersatzteil fehlt, aber das hätte ich ja bestellen können. Ich brauche ja gerade keine exotischen Dinge. Vielleicht liegt es auch daran, dass die Benzinpreise auf absolutem Rekordniveau sind und ich das unangenehme Gefühl habe, beim Tanken eigentlich direkt Geld an Russland zu zahlen, das dann anschließend Patronen dafür kaufen kann und dann wiederum verwenden, um Leute im Nachbarland zu erschießen.

Ich glaube, es würde mir leichter fallen, wenn ich das Motorrad direkt in die Steckdose stecken könnte. Aber nach hunderten von Berichten über die neuesten und tollsten Elektromotorräder, die alle angeblich extrem kurz vor der Markteinführung stehen und von denen eines toller sein soll als das andere, stelle ich mir die Frage: Wo sind die Dinger denn jetzt eigentlich?
Gespeichert

BaerndME

  • Regelmäßiger Poster
  • **
  • Beiträge: 677
Antw:schwarzes Motorradfahren
« Antwort #2018 am: 23 Mai 2022, 15:44:45 »

Schön zusammengefasst @Raoul.
OK, beim Moppedfahren bekomme ich den Kopf tatsächlich noch halbwegs aus, was die Spritgedanken betrifft, aber nur noch halbwegs...
Gespeichert

RaoulDuke

  • Gallery Admin
  • > 2500 Posts
  • *
  • Beiträge: 3278
  • Non serviam!
Antw:schwarzes Motorradfahren
« Antwort #2019 am: 24 Mai 2022, 12:38:25 »

Hier ein interessanter Artikel zum Thema von Bennets UK:

Electric motorcycles coming soon

Bennets ist im Kern eigentlich eine Versicherung, versucht sich aber so bike-freundlich wie möglich darzustellen, und ist daher aus meiner Sicht im Wesentlichen auf eine positive Wahrnehmung bei den Bikern bedacht. Sensationslüsterne Clickbait-Artikel mit großen, aber leeren Versprechungen haben die (hoffe ich) nicht nötig.

Dennoch: Vieles auf dem Markt ist sehr unkonkret, es existieren frühe Planungen und irgendwelche Studien. Aus meiner Sicht ist der Fortschritt, sofern er denn überhaupt stattgefunden hat, quälend langsam.
Gespeichert

BaerndME

  • Regelmäßiger Poster
  • **
  • Beiträge: 677
Antw:schwarzes Motorradfahren
« Antwort #2020 am: 24 Mai 2022, 14:31:42 »

Mein Anforderungsprofil:
- Min. 6 KW Leistung (besser 11 oder mehr)
- Min. 110 km reichweite bei Kälte
- Herausnehmbare Akkus zum in der Wohnung laden
- ABS. Echtes ABS, nicht CBS oder solche Scheiße
- weniger als 6000 Euro Anschaffungspreis

Vergiss es. Es gibt weit drüber, es gibt weit drunter, aber das gerade mit den neuen Führerscheinen für 11 KW Moppeds entstehende Segment eines ordentlichen aber vernünftigen Gefährts zum täglichen Rumpendeln bedient keine Sau.
Das ist doch zum Kotzen.
Gespeichert

RaoulDuke

  • Gallery Admin
  • > 2500 Posts
  • *
  • Beiträge: 3278
  • Non serviam!
Antw:schwarzes Motorradfahren
« Antwort #2021 am: 25 Mai 2022, 11:05:46 »

Vielleicht klingelt es ja irgendwo bei den Verantwortlichen für die Planung, wenn sie sehen, dass das neue E-Motorrad von Livewire, der ehemaligen Harley Davidson-Tochter, 18 Minuten nach Verkaufsstart ausverkauft ist?

Wahrscheinlich aber eher nicht. Bereits bezahlte Produktionsstrassen haben und einfach weiter laufen lassen scheint sich mehr zu lohnen. In den Verkaufscharts an ganz guter Stelle steht dieses Jahr beispielsweise die zweifellos ausgesprochen schön gestaltete Moto Guzzi V85 TT, deren quer eingebauter 90° V Twin mit zwei Ventilen pro Zylinder im Wesentlichen seit den 1960er Jahren produziert wird, wenn auch mit Weiterentwicklungen wie Einspritzung und Ride By Wire-Drosselklappe. Optisch ansprechend, aber im Kern 60 Jahre alt. Vermutlich eine Gelddruckmaschine.
Gespeichert

Mentallo

  • > 10.000 Posts
  • ******
  • Beiträge: 12282
Antw:schwarzes Motorradfahren
« Antwort #2022 am: 27 Mai 2022, 09:37:19 »

wenn du mit dem moped in der schweiz stürzt, hast du einen meldepflichtigen unfall verursacht. meldest du ihn nicht, hast du keinen anspruch auf vollen adac service, weil du kein aktenzeichen vorzuweisen hast.

gucke just einen reisebericht bei YT.
Gespeichert

BaerndME

  • Regelmäßiger Poster
  • **
  • Beiträge: 677
Antw:schwarzes Motorradfahren
« Antwort #2023 am: 27 Mai 2022, 14:57:18 »

wenn du mit dem moped in der schweiz stürzt, hast du einen meldepflichtigen unfall verursacht. meldest du ihn nicht, hast du keinen anspruch auf vollen adac service, weil du kein aktenzeichen vorzuweisen hast.

Wusste gar nicht, dass die da unten noch deutscher sind als wir.
Gespeichert

SchwarzMetallerHH

  • Gallery Admin
  • > 5000 Posts
  • *
  • Beiträge: 5819
  • Werhase
Antw:schwarzes Motorradfahren
« Antwort #2024 am: 08 Juni 2022, 12:27:13 »

Ich habe gestern die 70.000 voll gemacht.

Vielleicht nun doch mal ein Revue zu objektiven und subjektiven Punkten der FZ8:
(Yamaha FZ-8 SA Fazer RN25 2012 799ccm 112PS DOHC Einspritzung)

+ seitliche Optik (sie gefällt mir nach wie vor optisch recht gut)
+ läuft seit Kauf vollkommen problemlos
+ Motor läuft gut und zieht schön durch, was man von ihr will bekommt man; bis 5000rpm ist es ein guter Motor, ab 5000rpm ist es ein Rennmotor
+ sie ist agil und macht in den Kurven alles mit, sie fällt problemlos ins runde Eck und lässt sich auch wieder rausholen
+ braucht kein Öl, aber welcher Asiate tut das schon
+ sehr schönes, sehr sauberes Getriebe, nur von N in 1 ist ziemlich laut wenn warm. Kenne ich von der Kawa nicht.
   seit der KTM weiß ich, dass man hohe Gänge auch bei niedrigen km/h gut schalten kann. Sie und die Kawa werden dann hakelig

0 Bremse ist original "ok", Stahlflex holt da gut was raus, Scheiben sind immernoch die Ersten
0 kalt (also so 8-15°C) mag sie nicht sofort los, nach 20s gibt sich das aber
0 der erhöhte Leerlauf beim Kaltstart ist mE unnötig
0 das ABS ists etwas grob, tut aber was es soll. Kurven-ABS wäre schön
0 sie läuft problemlos mit E10 und nimmt in der Stadt gute 5, auf Tour knapp 5l/100km
0 an der Ampel aus dem Stand fehlt ihr mMn etwas der Antritt, das könnte fetter sein, danach ist alles tutti

- Originalauspuff ist ultraschwer, grottenhäßlich und wirklich unglaublich leise, die brauchte wirklich einen anderen, nun in Form meines Roads Italia
- Fahrwerk ist furchtbar weich. Anderes Gabelöl brachte keine Änderung, neue Federn und Federbein wäre so im mittleren dreistelligen Bereich
- bei der 2012 lässt sich das Fahrwerk nicht einstellen, erst ab 2013 ging das. Mit mir, Gepäck u/o Sozia ist das schon wirklich grenzwertig bis zu wenig Fahrwerks-Leistung

Trivia:
Die Koffer machen sich gut an ihr.
Ein Scottoiler ist wirklich so mit das Beste, was man machen kann (oder alternative Produkte).
Edith
« Letzte Änderung: 10 Juni 2022, 09:24:52 von SchwarzMetallerHH »
Gespeichert
.stammtisch
17.06.2022 schw. Stammstisch im Amadeus
19.08.2022 schw. Stammtisch

Meine letzten Entdeckungen:
- The Warning (MEX)
- Be'lakor (AUS)
- Shylmagoghnar (NL)
- Kontrust (AUT)
- Aephanemer (F)
- Starkill (USA)