Schwarzes Hamburg

  • 01 Dezember 2022, 21:11:03
  • Willkommen Gast
Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Autor Thema: Technikprobleme - Fragen und Antworten  (Gelesen 23982 mal)

BaerndME

  • Regelmäßiger Poster
  • **
  • Beiträge: 630
Antw:Technikprobleme - Fragen und Antworten
« Antwort #90 am: 29 März 2021, 15:11:27 »

Danke für Eure Beiträge ^^
Natürlich ist das ein "Gaspedal". Die Maschine zum Pedal hatte 80W, soll ran an eine mit 70W. Ist das schon signifikant?

Andere Gegenfrage: Ich weiß, du hast nach "Apfel" gefragt, ich frag nach "Baum", aber: Was ist denn eigentlich das Ausgangsproblem? Ein verlustig gegangenes / nicht vorhandenes Pedal, ein unreparierbar (weil komplett zerbrochen oder so) zerstörtes Pedal oder ein Pedal, was noch da ist aber einfach nicht mehr tut?
Gespeichert

nightnurse

  • > 5000 Posts
  • *****
  • Beiträge: 8893
  • *haut*
Antw:Technikprobleme - Fragen und Antworten
« Antwort #91 am: 29 März 2021, 15:26:36 »

Ich habe eine Maschine geerbt, deren Pedal zum einen schon etwas angebrochen ist (noch nicht strukturell problematisch, Betonung liegt auf "noch").
Zum anderen ist es ein kurzes Rennpedal ;D ::) es macht *wrömmmmmmmmmmmm* und langsames Anfahren gelingt nur, wenn ich mit einer Hand am Handrad bremse. Was wiederum scheiße ist, wenn man mit flitschigen Stoffen arbeitet, die mit beiden Händen festgehalten werden wollen. Das Husqvarna-Pedal ist länger und besser zu dosieren.

Ich werd das auf jeden Fall ausprobieren und irgendwas drunterlegen, damit es keine Schmorflecken im Laminat gibt.


P.S., für die Älteren unter uns, ich hatte ein ganzes Nähprojekt immerzu den Gedanken "mit meinem Nobelhobel tipp ich auf der Autostrada/ Einmal kurz aufs Gas - und schon bin ich dada".
Bitte.
Gerne.
« Letzte Änderung: 29 März 2021, 15:32:43 von nightnurse »
Gespeichert
misery. complaint. self-pity. injustice.

SchwarzMetallerHH

  • Gallery Admin
  • > 5000 Posts
  • *
  • Beiträge: 5809
  • Werhase
Antw:Technikprobleme - Fragen und Antworten
« Antwort #92 am: 29 März 2021, 15:44:36 »

70W : 80W = egal

Wie ist der Aufbau?
Geht das Netzkabel in das Pedal und dann die NM oder on die NM und eine Leitung aus der NM wieder raus in das Pedal?
Wie viele Pole hat das alte und neue Pedal?

Baernd's Ausführungen kann ich nicht ganz folgen, insbesonder bleibt W nicht dasselbe, deswegen hir noch etwas elektrisches Geschwurbel für die, die es interessiert:
Ich sehe zwei Möglichkeiten:
a) Phasenanschnittssteuerung mit Thyristor
b) Strombegrenzung mit Leistungswiderstand

Auch nach etwas googlelei, bleibe ich bei genau diesen beiden Möglichkeiten.
b) ist robust und so vermutlich schon seit 1723 so verwendet
Thyristoren gibt es aber auch schon wirklich lange und sind lange keine Zauberei mehr.

Man bräuchte also etwas mehr Angaben zu den beiden Pedalen oder Maschinen.

Pedale gleicher Art könnten funktionieren, man müsste es probieren, wenn die Steckerbelegung gleich ist geht es entweder oder nicht.
Zwei verschiedene Techniken zu mischen geht mit ziemlicher Sicherheit schief.
Zwei Indizien ohne jede Gewähr und Kostenübernahme:
- Ein amtlicher Vorwiderstand mit 100W wiegt ein bisschen was. Ein Thyristor faktisch nichts.
- Der Widerstand muss im Pedal sein
- Die Phasenanschnittsteuerung kann im Pedal oder in der Maschine sein

Zum Verständnis sei noch erwähnt, auch die Thyristorsteuerung hat einen regelbaren Widerstand, dieser ist aber Winzig, typ. 0,5-2W, der andere eben so 50-100W.
Gespeichert
.stammtisch
17.06.2022 schw. Stammstisch im Amadeus
19.08.2022 schw. Stammtisch

Meine letzten Entdeckungen:
- The Warning (MEX)
- Be'lakor (AUS)
- Shylmagoghnar (NL)
- Kontrust (AUT)
- Aephanemer (F)
- Starkill (USA)

nightnurse

  • > 5000 Posts
  • *****
  • Beiträge: 8893
  • *haut*
Antw:Technikprobleme - Fragen und Antworten
« Antwort #93 am: 29 März 2021, 15:58:22 »

Wie ist der Aufbau?
Geht das Netzkabel in das Pedal und dann die NM oder on die NM und eine Leitung aus der NM wieder raus in das Pedal?
Wie viele Pole hat das alte und neue Pedal?

Das Netzkabel geht in beiden Fällen erst in die NM, dann ins Pedal. Wobei das an der alten Maschine ein fest installiertes Netzkabel und ein steckpares Pedalkabel sind, bei der neuen ist beides mittels eines Steckers mit 4 Löchern ö.Ö angestöpselt.

Warte mal, ich mache Bilder Ö.ö

Edit, da.
O.o ganz unterschiedliche Technik.
« Letzte Änderung: 29 März 2021, 16:15:51 von nightnurse »
Gespeichert
misery. complaint. self-pity. injustice.

Jack_N

  • > 1000 Posts
  • ***
  • Beiträge: 1170
Antw:Technikprobleme - Fragen und Antworten
« Antwort #94 am: 29 März 2021, 16:54:24 »

Das sind wohl in beiden Fällen Widerstände in den Pedalen, bei dem Einen (mit dem quadratischen wo der Pin durchgeht - Schiebewiderstand?) scheint der Aufbau nur fancy-schmancyger zu sein.
Bei dem seh ich aber auch bei den eingehenden Kabeln verfärbte Umhüllung - Schmurgelspuren von viel Hitze/Last?
Auf dem ersten Bild, das sieht doch sehr nach einfachem Kontakt aus - Pedal bis zu der Position runtertreten wo die Kupferzunge Kontakt hat und dann RATATATATA.

Pedal 2 (Bild 3,4,5) hat immerhin noch ne Erdung, die dem anderen fehlt?

Sind die denn vom selben Hersteller?

Ich frag mal blöd, weil ich hier z.B. auch Singer-Pedale hab die nur wenige Jahre auseinander sind, aber untereinander nicht kompatibel. Die Stecker haben auch dieselbe Form, aber die Pin-Positionen sind minimal anders.
Gespeichert
"Spiel immer nach den Regeln, denn ohne Regeln ist es kein Spiel mehr!"

SchwarzMetallerHH

  • Gallery Admin
  • > 5000 Posts
  • *
  • Beiträge: 5809
  • Werhase
Antw:Technikprobleme - Fragen und Antworten
« Antwort #95 am: 29 März 2021, 17:27:17 »

Wir kommen der Sache näher.
Grundsätzlich ist die Technik vergleichbar. Wenn ich raten müsste, würde ich tippen, dass das Pedal mit der Metallrolle besser geht als das mit dem Stift durch?

WEnn man die Kabel umändert, sollte das klappen, ABER: ich kann bei dem einen 550€ sehen. Bei dem anderen nichts.
Entweder hast du es nicht erwischt, oder es steht nicht drauf. Nachmessen mit einem Elektriker deines Vertrauen und hoffen, dass etwas bei 550Ohm rauskommt.
Der kleine Widerstand und der Kondensator wird "nur" Schutz- und Entstörfunktion haben.

Das ein Widerstand mal warm wird ist wenig verwunderlich. Alles so bis 1W lässt sich prima dimensionieren, bei Leistungswiderständen ist das halt so.
Leitung Stück absetzen und gut. Je nachdem was jetzt alt und neu ist.
Gespeichert
.stammtisch
17.06.2022 schw. Stammstisch im Amadeus
19.08.2022 schw. Stammtisch

Meine letzten Entdeckungen:
- The Warning (MEX)
- Be'lakor (AUS)
- Shylmagoghnar (NL)
- Kontrust (AUT)
- Aephanemer (F)
- Starkill (USA)

nightnurse

  • > 5000 Posts
  • *****
  • Beiträge: 8893
  • *haut*
Antw:Technikprobleme - Fragen und Antworten
« Antwort #96 am: 29 März 2021, 17:56:39 »

Oben in den Bilddaten stehen die Dateinamen versteckt. Pedal 1 ist von Husqvarna und die wurden schon in den 50ern so gebaut, Pedal 2 ist von Riccar.
Die Verfärbungen an den Kabeln kommen vll davon, daß da die Enden verlötet wurden? Evtl. ist das Kabel neu eingezogen, das Pedal ist nämlich m.E. am Bröseln, weil es schonmal ungeduldig geöffnet wurde.
Beschriftungen sind da drin keine. Höchstens noch auf den Unterseiten, so weit geht mein Ehrgeiz gerade nicht.

Pedal 2 hat das Problem, daß RATATATATATA mit halber Kraft voraus (viel langsamer geht nicht).
Pedal 1 hat diesen Rädchenmechanismus, das ist dosierbar.

Elektriker meines Vertrauens, haha.
Gespeichert
misery. complaint. self-pity. injustice.

SchwarzMetallerHH

  • Gallery Admin
  • > 5000 Posts
  • *
  • Beiträge: 5809
  • Werhase
Antw:Technikprobleme - Fragen und Antworten
« Antwort #97 am: 31 März 2021, 07:35:35 »

Naja, nur ne kurze Messung wäre sicher nicht das Problem.

Sach halt, wie du so denkst.
Gespeichert
.stammtisch
17.06.2022 schw. Stammstisch im Amadeus
19.08.2022 schw. Stammtisch

Meine letzten Entdeckungen:
- The Warning (MEX)
- Be'lakor (AUS)
- Shylmagoghnar (NL)
- Kontrust (AUT)
- Aephanemer (F)
- Starkill (USA)

nightnurse

  • > 5000 Posts
  • *****
  • Beiträge: 8893
  • *haut*
Antw:Technikprobleme - Fragen und Antworten
« Antwort #98 am: 02 April 2021, 11:54:38 »

O.o das eine Kabel ist zweiadrig, das andere dreiadrig und ich kann die dritte Ader nirgends anbauen und niemand weiss, was das in der Maschine macht?

*notier* ist doch Raketentechnik

Danke für´s Angebot, Hasi ö.Ö ich werd die Tage noch nach kommerziellen Lösungen suchen, die vielleicht direkt passt. Kaufen /o\
Gespeichert
misery. complaint. self-pity. injustice.

Greifenweib

  • > 1000 Posts
  • ***
  • Beiträge: 1442
  • remover of inconvenient obstacles
Antw:Technikprobleme - Fragen und Antworten
« Antwort #99 am: 08 Juli 2022, 11:46:51 »

An die Techniker hier:
Bei meinem Lenovo thinkpad 500s ist die Hintergrundbeleuchtung vom Monitor im laufenden Betrieb plötzlich ausgefallen. Kann man das reparieren? Garantie ist schon vor Jahren abgelaufen. Das Gerät ist etwas älter.
Monitor zeigt schon noch was an, sieht man, wenn man draufleuchtet. Momentan hab ich eh einen externen Monitor noch dran, wegen Arbeit.
Gespeichert

RaoulDuke

  • Gallery Admin
  • > 2500 Posts
  • *
  • Beiträge: 3235
  • Non serviam!
Antw:Technikprobleme - Fragen und Antworten
« Antwort #100 am: 08 Juli 2022, 12:49:58 »

Man kann eigentlich bei allen Laptops den LCD-Schirm tauschen. Wenn das ganze mit LED hintergrundbeleuchtet ist, ist das ganze als Set tauschbar - der Kostenpunkt war bei Laptops in meinem Umfeld meist bei ca. 40 EUR inkl. Versand für ein Modul mit Original-Spezifikationen. Etwas schwieriger bzw. anders ist es bei LCD-Schirmen mit CCFL-Beleuchtung. Diese Beleuchtung ist meist separat vom Schirm und funktioniert im Wesentlichen wie bei Neonröhren, In den allermeisten Fällen ist dieses Teil ausgefallen, das bei Neonröhren separat eingeschraubt ist und ich glaube so eine Mischung aus Transformator und Kondensator ist. Welche Beleuchtungstechnik Dein Modell hat, kannst Du googlen.

Man bekommt die Bildschirme schon auf, auch wenn man im ersten Augenblick keine Idee hat, wo. Dafür gibt es gute Videos auf Seiten wie IFixit - meist sind Schrauben hinter Gummiabdeckungen verborgen. Ich würde es zunächst aufschrauben, das defekte Teil anschauen und nach Seriennummern und Herstellern fahnden, dann das Ding auf ebay suchen, bestellen, anschließen, testen und wenn es klappt wieder alles zumachen.

Bei den bei mir rumstehenden sehr sehr alten Computern geht es oft gar nicht anders, aber auch bei neueren Rechnern spart man eine Menge Geld und tut etwas gegen die Wegwerferei.

... und bist Du sicher, es kein Softwareproblem ist? Wenn Du sichergehen willst, boote mal mit einem Live USB-Stick einer Linux-Distribution wie Ubuntu, nur um zu sehen, ob es dann wieder hell wird.
Gespeichert

Greifenweib

  • > 1000 Posts
  • ***
  • Beiträge: 1442
  • remover of inconvenient obstacles
Antw:Technikprobleme - Fragen und Antworten
« Antwort #101 am: 08 Juli 2022, 13:38:20 »

Was ist ein Live USB-Stick, und wie unterscheidet er sich von anderen?

Lenovo weist mich erst drauf hin, dass mein Gerät nicht mehr verfügbar ist (ist ja auch nur 6,5 Jahre alt)  ::)

Ansonsten gibt es da nur das als Info:
Display   Up to 14” FHD (1920 x 1080), siehe https://www.lenovo.com/sg/en/laptops/ideapad/500s-series/500s-14-inch/

Woanders hab ich noch das gefunden:
Bildschirm14.00 Zoll 16:9, 1920 x 1080 Pixel, Chi Mei CMN14A7, TN, spiegelnd: nein

Und wegen der Plötzlichkeit des Ausfalls würde ich eher auf eine Sicherung tippen. Es gibt nicht einmal ein Flackern des Monitors.
Gespeichert

RaoulDuke

  • Gallery Admin
  • > 2500 Posts
  • *
  • Beiträge: 3235
  • Non serviam!
Antw:Technikprobleme - Fragen und Antworten
« Antwort #102 am: 08 Juli 2022, 14:06:38 »

Ein Live USB Stick ist lediglich ein ganz normaler USB Stick, auf dem ein startfähiges Betriebssystem installiert ist. Es ist völlig egal, welches - Du kannst so nur unabhängig von Deiner vermutlich bestehendenWindows-Installation starten und sehen, ob Du ein Bild hast. Linux kann man an vielen Stellen kostenlos herunterladen, und es gibt zahlreiche Anleitungen, wie es bootfähig auf einen USB-Stick zu bekommen ist.

Mit den Informationen zum Bildschirm kommst Du ja schon einmal weiter - ebay und andere Handelsplattformen sollten dafür entsprechend Treffer ausspucken.

Eine Sicherung ist ggf. irgendwo auf der Platine zu finden, aber ich hätte keine Ahnung wo. Bei einem 40 Euro-Teil den Fehler zu suchen wäre mir persönlich zu viel Aufwand, zumal ich bei einem so komplexen Teil gar nicht wissen würde, wo ich anfangen sollte zu suchen. Man müsste alles ausmessen und versuchen zu tauschen, vielleicht trifft man das defekte Teil. Altern tut da ja nicht viel, meist Kondensatoren, aber strenggenommen kann fast alles ausgefallen sein. Für die Fehlersuche wäre ich da allerdings der falsche Ansprechpartner, aber vielleicht hilft jemand in einem Elektronik-Forum weiter. Mit einem Tausch des Schirms ist es allerdings oft schnell und günstig bereits getan...
Gespeichert

Jack_N

  • > 1000 Posts
  • ***
  • Beiträge: 1170
Antw:Technikprobleme - Fragen und Antworten
« Antwort #103 am: 08 Juli 2022, 14:27:31 »

Kann sich um zwei Sachen handeln: Entweder ist die Spannungsversorgung auf der Hauptplatine kaputtgegangen, die die Display-Hintergrundbeleuchtung mit Saft versorgt, oder aber die Beleuchtung im Display selbst ist hin.

Ganz früher waren das extrem dünne (1-1,5mm) Leuchtstoffröhren, die oben und unten im Displayrahmen hinter Metall verbaut waren, und unter dem Display war eine flache Inverterplatine verbaut (das was Du als Elektronik in nem Starter bei Leuchtstoffröhren hast quasi, was aus 12V vom Laptop-Akku dann X-hundert-Volt für die Röhre macht).

Da konnte man die Röhren noch ansich tauschen, und den Inverter. Fiddelig, aber ging.

Neue Displays haben aber eher flache LEDs am Rand, und wenn da eine hops geht sind meist alle aus weil Reihenschaltung, da kann dann kein Strom mehr fließen.
Da kann man wie Raoul sagte meist nur das Display in ganz tauschen.

Davon ab ists dann ein Ideapad 500s, kein Thinkpad, richtig? Ideapad sind die Consumer-Geräte, Thinkpad (bis auf ein paar Ausnahmen) die eher für den professionellen Einsatz gedachten, wo auch die Ersatzteilversorgung besser ist.
Fürs Ideapad hab ich jetzt nur Screens für um und bei 90€ gefunden, nur das G500s mit Touch ist komischerweise da günstiger.

Was wichtig wäre, wär die genaue Bezeichnung des Modells vom Ideapad. Steht unten drunter, ist meist so ein Code aus 7 Buchstaben, oft als Gruppierung 4+3.
Denn davon hängt auch ab, was genau für ein Bildschirm verbaut ist, und das bedeutet bei Lenovo leider teilweise, dass man nicht einfach n anderes Modell verbauen kann, da die dann manchmal nicht erkannt werden (wg. Bios oder inkompatibler sonstiger Hardware).
Ideapads und Thinkpads kann man oft in vielen verschiedenen Versionen kaufen, das macht hinterher die Ersatzteilbeschaffung aber... abenteuerlich :D
Gespeichert
"Spiel immer nach den Regeln, denn ohne Regeln ist es kein Spiel mehr!"

nightnurse

  • > 5000 Posts
  • *****
  • Beiträge: 8893
  • *haut*
Antw:Technikprobleme - Fragen und Antworten
« Antwort #104 am: 15 Oktober 2022, 13:48:03 »

Haben wir noch Näh-Experten?

Ich würd nämlich gerne mal (wieder) was mit dickem Garn nähen (25er Rasant), aber Nähmaschine sagt nein.
Alle* auf Google gefundenen Tips wurden probiert (Topstitchnadel, Jeansnadel, Fadenspannung). Mit veränderter Unterfadenspannung und Oberfadenspannung auf bombenfest geht es *beinahe*, aber das Stichbild auf der Unterseite ist immer noch wie "Oberfadenspannung zu locker" (wenn ich die Unterfadenspannung noch weiter lockere, gibts wieder Schlaufen).
Der Witz ist jetzt, vor vielen Jahren, als ich die Maschine neu hatte, hab ich das einfach mal genäht und es ging >:( da muss es doch irgendeinen Trick geben.

Die verwendete Nähmaschine ist übrigens meine alte Husqvarna. Der Lanz Bulldog unter den Haushaltsnähmaschinen. Ich bin sicher, die muss das können können >:(

Irgendjemand aus dem LARP-/ Mittelalter-Gedöns-Bereich vielleicht? Ö.ö


* also fast. Anderes Garn als Unterfaden hab ich nicht probiert weil es mir nicht um Dekonähte geht, sondern um robusten Halt.
Gespeichert
misery. complaint. self-pity. injustice.