Schwarzes Hamburg

  • 18 November 2018, 23:49:22
  • Willkommen Gast
Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Autor Thema: 09.11.2018 Friedhofsgeflüster II @ Friedhof Ohlsdorf  (Gelesen 164 mal)

Alceste Molière

  • > 1000 Posts
  • ***
  • Beiträge: 1221
  • Vexiere Melencolia I
09.11.2018 Friedhofsgeflüster II @ Friedhof Ohlsdorf
« am: 02 November 2018, 17:13:38 »


Friedhofsgeflüster II


Rund um die Leiche – Von Leichenwache, Leichenraub und Leichenfett.
Ein Rundgang mit Frau Dr. Anja Kretschmer

Im 2. Teil wird der Umgang mit dem Verstorbenen aus verschiedensten Blickwinkeln betrachtet. Warum musste man damals bis zur Beerdigung Wache am Toten halten? Und weshalb wurden Erbsen in den Sarg geschüttet und der Verstorbene festgebunden? Ebenso wird die Trauer- und Gedenkkultur des 19. Jahrhunderts vorgestellt und erläutert, wozu man Körperhalter benötigte. Dass der verstorbene Körper außerdem ein lukratives Geschäft darstellte und warum Märchen oft vielmehr Wahrheit verbergen als man glaubt, erfährt man in diesem Teil des Friedhofsgeflüsters.

Kosten: 12 Euro

Treffpunkt: Friedhof Olsdorf, Eingang Fuhlsbüttler Landstraße 756
18:00 Uhr am Freitag den 9. November 2018

Um eine Anmeldung wird gebeten (telefonisch oder via email)
http://www.anja-kretschmer.de/kontakt/

Video:
Die Geschichten der Toten: Unterwegs mit der „Schwarzen Witwe“


http://www.anja-kretschmer.de/events/event/hamburg-friedhofsgefluester-ii/
https://www.facebook.com/events/349690358935690/

« Letzte Änderung: 09 November 2018, 11:42:37 von Alceste Molière »
Gespeichert

Alceste Molière

  • > 1000 Posts
  • ***
  • Beiträge: 1221
  • Vexiere Melencolia I
Antw:09.11.2018 Friedhofsgeflüster II @ Friedhof Ohlsdorf
« Antwort #1 am: 11 November 2018, 15:17:41 »

60 - 70 Personen vor Ort. Die Gruppe Interessierter wächst.
Soweit so gut!

Ich hingegen scheiterte am Wachdienst. Gut, ich hätte halt auch einfach pünktlich eintreffen können.
Statt dessen regt man sich halt lieber darüber auf, dass die Jungs von der Security offenbar die am Vortag übermittelte email ignorierte und lieber business as usual vollzog. Bedeutet: um 18:00 endet die offizielle Besucherzeit und die verschliessen die Tore...
Kommste zehn Minuten zu spät, haste halt Pech. Nun kannste aber auf der Fuhle nicht mal eben Deine Karre abstellen, sondern ich musste bis S-Bahn Klein Borstel. Dann zurücklatschen. (Kurz vorm Ziel bemerkte ich dann die im dunkeln unscheinbare Einfahrt zum Cafe Fritz,
mit den freien Stellplätzen, aber war dann auch schon egal) Ich hatte bereits Betriebspuls erreicht.
Punkt 18:30 stand ich dann da und rüttel fleißig am Tor - die Gruppe war natürlich längst unterwegs - Schlüssel inklusive...

Ich dachte aus dem Alter, wo man mal eben unerlaubter Weise den Friedhofszaun überwindet wäre ich raus.
Falsch gedacht! >:(
Sei's drum, jedenfalls hatte ich einen wunderbaren 90-minütigen Spaziergang entlang der Hauptwege  mit dem Herrn Lordi samt Kinderkarre. Der Schlüsseldienst hat sich übrigens nicht mehr sehen lassen.
Gespeichert