Schwarzes Hamburg

  • 18 August 2018, 20:41:49
  • Willkommen Gast
Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Autor Thema: Sahra Wagenknecht - Bilanzierung der Regierungspolitik  (Gelesen 741 mal)

NoName

  • > 1000 Posts
  • ***
  • Beiträge: 1278
Sahra Wagenknecht - Bilanzierung der Regierungspolitik
« am: 28 November 2016, 22:18:38 »

https://www.youtube.com/watch?v=j9d4xOKfgME

Außerdem demonstrieren große Teile der Volksvertreter eindrucksvoll, was hinter ihrer geschniegelten Fassade steckt:
- Proleten, die die einfachsten Regeln einer zivilisierten Kommunikation ignorieren
- Überheblichkeit, sowie Hohn und Verachtung für Menschen, die hart arbeiten und sich trotzdem immer Sorgen um ihre Existenz machen müssen (ab ca Min.18)
Gespeichert

Black Ronin

  • Gallery Admin
  • > 2500 Posts
  • *
  • Beiträge: 4022
  • I don`t necessarily agree with everything I think
Antw:Sahra Wagenknecht - Bilanzierung der Regierungspolitik
« Antwort #1 am: 29 November 2016, 09:02:33 »

Würde die Sarah als Bundeskanzlerin wählen.
Gespeichert
The grey rain-curtain of this world rolls back
and all turns to silver glas
and then you see it
white shores... and beyond, a far green country under a swift sunrise

nightnurse

  • > 5000 Posts
  • *****
  • Beiträge: 7309
  • *haut*
Antw:Sahra Wagenknecht - Bilanzierung der Regierungspolitik
« Antwort #2 am: 29 November 2016, 19:17:56 »

Kannste aber nicht.
Gespeichert
misery. complaint. self-pity. injustice.

CubistVowel

  • > 2500 Posts
  • ****
  • Beiträge: 3175
  • The thing on the doorstep
Antw:Sahra Wagenknecht - Bilanzierung der Regierungspolitik
« Antwort #3 am: 30 November 2016, 07:03:58 »

Würde die Sarah als Bundeskanzlerin wählen.

+1

(btw. *Sahra ;))
Gespeichert
"Maybe this world is another planet's hell." (Aldous Huxley)

NoName

  • > 1000 Posts
  • ***
  • Beiträge: 1278
Antw:Sahra Wagenknecht - Bilanzierung der Regierungspolitik
« Antwort #4 am: 10 Juni 2018, 16:41:03 »

...und andere Einsichten - mitunter auch nonverbal vorgetragen:

https://www.youtube.com/watch?v=02Zw1gUdGpQ
Gespeichert

waldlaeuferin

  • Regular User
  • *
  • Beiträge: 29
Antw:Sahra Wagenknecht - Bilanzierung der Regierungspolitik
« Antwort #5 am: 10 Juni 2018, 18:57:10 »

Letzter Anker der Vernunft in der Linken. Ist die Frage, ob sie sich gegen die Kipping-Fraktion durchsetzen kann^^
Gespeichert

Black Ronin

  • Gallery Admin
  • > 2500 Posts
  • *
  • Beiträge: 4022
  • I don`t necessarily agree with everything I think
Antw:Sahra Wagenknecht - Bilanzierung der Regierungspolitik
« Antwort #6 am: 11 Juni 2018, 09:19:16 »

Letzter Anker der Vernunft in der Linken. Ist die Frage, ob sie sich gegen die Kipping-Fraktion durchsetzen kann^^
Ich fürchte nicht. Wer seine Ideologische Denkweise in Beton gegossen hat wird davon nicht lassen.
Sahrah W. sollte ihre eigene Partei gründen. Die könnte man dann auch, fernab von Genderdiktatur, No Nation No Borders und "I love Volkstod", wieder guten Gewissens wählen.
 
Gespeichert
The grey rain-curtain of this world rolls back
and all turns to silver glas
and then you see it
white shores... and beyond, a far green country under a swift sunrise

Black Russian

  • > 2500 Posts
  • ****
  • Beiträge: 4205
  • Felis Domesticus
    • http://www.apfelfront.de/
Antw:Sahra Wagenknecht - Bilanzierung der Regierungspolitik
« Antwort #7 am: 19 Juni 2018, 23:21:01 »

Sahrah W. sollte ihre eigene Partei gründen. Die könnte man dann auch, fernab von Genderdiktatur, No Nation No Borders und "I love Volkstod", wieder guten Gewissens wählen.
Wäre toll, ich hätte dann definitiv für sie gestimmt
Gespeichert
Menschen haben als Spezies nicht mehr Wert als Nacktschnecken

colourize

  • Gallery Admin
  • > 5000 Posts
  • *
  • Beiträge: 6870
  • Rock this Town!
Antw:Sahra Wagenknecht - Bilanzierung der Regierungspolitik
« Antwort #8 am: 20 Juni 2018, 09:27:56 »

Wenn sich eine 9%-Partei spaltet, wird das mit Sicherheit nicht zu mehr linker Politik auf Bundesebene führen, sondern mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit zu weniger. Die Selbstzerlegung ist eine altbekannte Krankheit der gesamten politischen Linken, nicht nur in Deutschland. Vor einigen Jahren ist so die französische Linke in der Bedeutungslosigkeit verschwunden. Außerhalb der Parteien interessiert sich doch niemand für die Sektenspielchen zwischen Anti-Imps oder Anti-Deutschen, BAK Shalom, KPF und Emanzipatorischer Linken, fds und Antikaps. Wenn es parteiinternen Streit gibt, dann wählt man die Streithennen nicht - vor allem dann nicht, wenn man den Grund des Streits wahlweise nicht checkt, oder angesichts der zu lösenden Probleme einfach nur albern findet.
Gespeichert

BaerndME

  • Regelmäßiger Poster
  • **
  • Beiträge: 209
Antw:Sahra Wagenknecht - Bilanzierung der Regierungspolitik
« Antwort #9 am: 20 Juni 2018, 13:58:20 »

Ich fürchte nicht. Wer seine Ideologische Denkweise in Beton gegossen hat wird davon nicht lassen.

Gerade Frau Wagenknecht war vor einigen Jahren eine erz-"konservative" Kommunistin. Und hat in den Jahren gerade den "passenden Rechtsruck" bekommen. Menschen können sich ändern, und Frau Wagenknecht ist eine echt sehr vernünftige Politikerin geworden. Wenn auch Populistin.
Gespeichert