Schwarzes Hamburg

  • 19 April 2018, 14:01:10
  • Willkommen Gast
Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Autor Thema: Öffentliche Verkehrsmittel. Abenteuer und Nebenwirkungen.  (Gelesen 9354 mal)

Black Ronin

  • Gallery Admin
  • > 2500 Posts
  • *
  • Beiträge: 3951
  • I don`t necessarily agree with everything I think
Antw:Öffentliche Verkehrsmittel. Abenteuer und Nebenwirkungen.
« Antwort #150 am: 30 November 2017, 16:24:30 »

Kleines Paradoxon gefällig?
Ich war gestern durch eine Zugverspätung etwas früher zu Hause. O.o

Das lag daran, das ich um 21:20 in Oldeslölö ankam und normalerweise 12 Minuten auf den 21:32er aus HH warten muss.
Nun hatte aber der 21:02er aus HH 25 Min. Verpätung, so das ich nach 5 Minuten warten eben diesen nehmen konnte und somit 7 Minuten früher zu Hause war.
Der 21:32 hatte bestimmt auch Verspätung aber das war mir dann irgendwie egal.
Gespeichert
The grey rain-curtain of this world rolls back
and all turns to silver glas
and then you see it
white shores... and beyond, a far green country under a swift sunrise

nightnurse

  • > 5000 Posts
  • *****
  • Beiträge: 7116
  • *haut*
Antw:Öffentliche Verkehrsmittel. Abenteuer und Nebenwirkungen.
« Antwort #151 am: 09 Dezember 2017, 13:29:52 »

Hmwahahaha. Oder auch m(. Je nach dem.
Gespeichert
misery. complaint. self-pity. injustice.

SchwarzMetallerHH

  • Gallery Admin
  • > 5000 Posts
  • *
  • Beiträge: 5063
  • Werhase
Antw:Öffentliche Verkehrsmittel. Abenteuer und Nebenwirkungen.
« Antwort #152 am: 10 Dezember 2017, 10:15:02 »

Es ist so... so... ach... Man soll sich nicht über behinderte lustig machen.

Edit:
Das ist nicht das, was wir uns vorstellen. ;D
#nichtsandereserwartet :')
'VDE' das ist ja eine clevere Abkürzung. Führt sicher nicht zu Verwechslungen.
Und, 26 Jahre nach Beginn? Ernsthaft? Geplant waren sicher 12. #nichtsandereserwartet
« Letzte Änderung: 10 Dezember 2017, 10:21:12 von SchwarzMetallerHH »
Gespeichert
.stammtisch
20.04.2018 schw. Stammtisch im Sausalitos
15.06.2018 >:(
.moped
10.05.2018 Himmelfahrt n. Himmelpforten
10.06.2018 MoGo Hamburg

nightnurse

  • > 5000 Posts
  • *****
  • Beiträge: 7116
  • *haut*
Antw:Öffentliche Verkehrsmittel. Abenteuer und Nebenwirkungen.
« Antwort #153 am: 11 Dezember 2017, 10:59:35 »

 ::) ich werde diesmal nicht mit der Bimmelbahn verspätet sein, weil die Bimmelbahn nicht fährt.
Aber nun versuch mal, rauszukriegen, wie lange das dauern wird. Unter "Baubedingte Fahrplanänderungen" wird die Strecke nicht gelistet. Auf der interaktiven Karte des Gesamtnetzes wird die Strecke gar nicht als aktiv angezeigt <.< wenn man in der Fahrplaninformation angibt, man wolle von Nienburg nach Leese-Stolzenau (aber wer will das schon ::) ), dann bekommt man Schienenersatzverkehr geboten. Im Januar fährt die Bimmelbahn auch wieder. Laut Fahrplanauskunft. Yay for Fahrgastinformationen.
Gespeichert
misery. complaint. self-pity. injustice.

Mentallo

  • > 10.000 Posts
  • ******
  • Beiträge: 11273
  • gnark gnark
Antw:Öffentliche Verkehrsmittel. Abenteuer und Nebenwirkungen.
« Antwort #154 am: 13 Dezember 2017, 17:48:57 »

Ich stand eben, mit zwei schweren Einkaufstüten bepackt, neben einer Bustür. Ist trotzdem abgefahren. ::)
Gespeichert
^(;,;)^

RaoulDuke

  • Gallery Admin
  • > 2500 Posts
  • *
  • Beiträge: 2661
  • Non serviam!
Antw:Öffentliche Verkehrsmittel. Abenteuer und Nebenwirkungen.
« Antwort #155 am: 14 Dezember 2017, 21:44:40 »

Abgefahren!  ;D
Gespeichert

SchwarzMetallerHH

  • Gallery Admin
  • > 5000 Posts
  • *
  • Beiträge: 5063
  • Werhase
Antw:Öffentliche Verkehrsmittel. Abenteuer und Nebenwirkungen.
« Antwort #156 am: 08 Januar 2018, 11:28:12 »

Man könnte fast die Uhr danach stellen. ::)

Morgens kurz nach 7 in Hamburg:
Keine Anzeige am Bahnhofseingang
'Achten sie auf Durchsagen' am Gleis - keine Durchsagen
Infosäule ausgefallen.
Menschen stapeln sich am Eingang.

Eine S31 mit Schilderung 'Altona' fährt auf Gleis 2 ein.
Keine anderslautende Info, alle rüber, auf gut Glück.
Die Bahn füllt sich, ich hau vorher noch mal den Fahrer an: "Sie wissen auch nicht mehr als wir, oder?" "Genau so isses."
In dem Moment fällt mein Blick auf das Ausfahrtsignal an Gleis 1: Fahrt. da Fahrstraßen selten wieder zurückgenommen werden, ein Blick zum Fahrer: er nickt.
Wieder zurück, ich noch bescheid gesagt, wer zufällig in der Nähe stand. Auf Gleis 1 ist hinter der Abstellung schon das Fernlicht der Bahn aus Buxtehude zu erkennen. Wir brausen an der S31 vorbei, bis Hammerbook keine Störung. In der Schräge warten wir 5min bis es weiter geht.

HBf., an Gleis 4 steht noch eine S1. Ungewöhnlich aber immerhin.
Beim einsteigen frage ich mich noch warum so viele Menschen draußen und keiner drinnen ist. Keine Durchsage.
Der Zug fährt nicht. Auf Gleis 3 eine S3. Ungewöhnlich. Aber immerhin. ::)
'Die Weiterfahrt der S1 verzögert sich noch um etwa 10-15min.'
Auf Gleis 3 eine S11. Kurzzug. Beine in die Hand.
Die S1 fährt nicht wegen RTW. Aber die S11 schon?
Kaum in der S11 und einmal rumgedreht, fährt die S1 nach 30s dauernden 10min los. Fast leer. Keine Durchsage.
Wir zuppelten dann an der Stoßstange der S1 hinterher nach Poppenbüttel.

Danke Bahn.
Gespeichert
.stammtisch
20.04.2018 schw. Stammtisch im Sausalitos
15.06.2018 >:(
.moped
10.05.2018 Himmelfahrt n. Himmelpforten
10.06.2018 MoGo Hamburg

Black Ronin

  • Gallery Admin
  • > 2500 Posts
  • *
  • Beiträge: 3951
  • I don`t necessarily agree with everything I think
Antw:Öffentliche Verkehrsmittel. Abenteuer und Nebenwirkungen.
« Antwort #157 am: 09 Januar 2018, 15:40:54 »

Gestern musste ich Von Drecksmünster nach HL fahren. Abends. Nach Dienstschluss.
Vorsorglich noch bei DB Fahrplan geguckt, ob alles planmäßig läuft.
Nachmittags hiess es noch, das es wegen einer Weichenstörung Verspätungen auf der Strecke HH-HL gäbe.
Eine Weile Später war die Störung wohl beseitigt und mein Zug sollte wieder planmäßig fahren.
Kurz vor Feierabend hiess es dann: Auf der Strecke HL-HH Gegenstände im Gleis, es kommt in beiden Richtungen zu grossen Verspätungen.
 :o
Ok. Also erst mal nach Oldeslölö und dann weitersehen.
Die Anzeigetafel teilte mir dann mit, das der Zug 30 Minuten später kommt, dann plötzlich waren es schon 40Minuten.
Bin dann mal zum Vordereingang und habe mich nach den Kosten für eine Taxifahrt erkundigt.
50.-
Chef angerufen und von ihm mit dem Hinweis, das es hier auf dem Bahnsteig sehr kalt ist und ich gerade so eben eine Erkältung überstanden habe, die Fahrt auf Firmenkosten genehmigt bekommen.
War dann auch sehr angenehm in E-Klasse Mercedes  :)
Ich musste nur einen Nachweis über die Verspätung beibringen, damit Chef die Fahrtkosten rechtfertigen kann. Vor der Lohnabteilung versteht sich.
So bin ich dann also heute ins Reisezentrum gedackelt, wo man mir sagte, der Zug wäre gar nicht verspätet gefahren >:(
Wollen die mich verarschen?
Wenn durchgesagt wird, die Verspätung betrage 40Minuten, soll ich dann so lange warten um zu sehen ob es auch stimmt und erst DANN ein Taxi nehmen oder wie?
Ich hasse Bahnfahren.
Gespeichert
The grey rain-curtain of this world rolls back
and all turns to silver glas
and then you see it
white shores... and beyond, a far green country under a swift sunrise

Jack_N

  • Regelmäßiger Poster
  • **
  • Beiträge: 580
Antw:Öffentliche Verkehrsmittel. Abenteuer und Nebenwirkungen.
« Antwort #158 am: 11 Januar 2018, 17:37:28 »

Die ewigen Geschichten mit den S-Bahnen in Hamburg sind einfach so traurig. Bin vor Weihnachten mal zum Airport gefahren, nach dem Umsteigen in die S1 hab ich dann verstanden warum die Kollegen immer meinen "S-Bahn-fahren ist ja gar nicht so übel". Ja, mit einem nicht nach Kotze, Pisse, Schweiss und billigem Parfüm riechenden Wagen in dem massig Platz ist und dessen Sitzpolster halbwegs sauber aussehen würde ich auch gerne öfter fahren.
Leider gibts für mich keine Alternative zur S3. Bei der man auf dem Heimweg von Hammerbroook aus je nach Uhrzeit gerne mal 2-3 Züge durchfahren lassen kann weil die so voll sind dass man mit ner Tasche eh nicht reinkommt.

Da steh ich lieber ab und an im Stau, oder parke 1,5km von der Arbeit entfernt, aber hab keinen Stress, keinen Gestank, kein Gedrängel.
Bitte die S3 einfach viergleisig ausbauen und doppelt so breite Wagen einsetzen, dann wird das was.
Gespeichert
"Spiel immer nach den Regeln, denn ohne Regeln ist es kein Spiel mehr!"

Multivac

  • > 2500 Posts
  • ****
  • Beiträge: 2608
Antw:Öffentliche Verkehrsmittel. Abenteuer und Nebenwirkungen.
« Antwort #159 am: 11 Januar 2018, 23:02:45 »

Ich persönlich halte ja von öffentlichem Verkehr garnichts. Muss schon jeder selber wissen, was er tut. Ich mache das lieber privat.  >:(
Gespeichert
Riesen Kampfroboter marsch!

Mentallo

  • > 10.000 Posts
  • ******
  • Beiträge: 11273
  • gnark gnark
Antw:Öffentliche Verkehrsmittel. Abenteuer und Nebenwirkungen.
« Antwort #160 am: 18 Januar 2018, 17:52:59 »

es gibt mitmenschen, die verstehen gewisse regeln nicht.

a) mitnahme von fahrrädern während des berufsverkehrs ist verboten.
b) nachdem die übliche mitteilung "zurückbleiben bitte" ertönt ist und sich die türen geschlossen haben, werden sich diese nicht wieder öffnen.

ist auch ziemlich egoistisch, hunderte passagiere warten zu lassen, bis man es merkt. eben sah ich, dass die bahn einfach losfuhr. vom sicherheitsaspekt her nicht gut, aber nachvollziehbar.
« Letzte Änderung: 18 Januar 2018, 19:42:22 von Mentallo »
Gespeichert
^(;,;)^

nightnurse

  • > 5000 Posts
  • *****
  • Beiträge: 7116
  • *haut*
Antw:Öffentliche Verkehrsmittel. Abenteuer und Nebenwirkungen.
« Antwort #161 am: 18 Januar 2018, 18:02:11 »

Inzwischen gibts im Metronom das "Sehr geehrte Fahrgäste. Bitte treten Sie. Aus den Türbereichen zurück." ja auch vom Band. Ich bin grad nicht sicher, ob noch etwas Richtung "wir wolln die Türen schließen und losfahren" auch dabei ist, weil man das SO OFT hört.
Und ich weiss nicht, ob die das nicht kapieren - oder ob es ihnen egal ist.
Gespeichert
misery. complaint. self-pity. injustice.

SchwarzMetallerHH

  • Gallery Admin
  • > 5000 Posts
  • *
  • Beiträge: 5063
  • Werhase
Antw:Öffentliche Verkehrsmittel. Abenteuer und Nebenwirkungen.
« Antwort #162 am: 18 Januar 2018, 19:14:09 »

Das Problem wird sein, dass viele Menschen nicht wissen, dass da eine Lichtschranke ist und die Tür eben dann nicht zufährt.
In allen anderen Schienenfahrzeugen gehen die Türen bei Schließbefehl mit mehr oder minder laute, Getöse halt zu und geben erst nach, wenn da ein Widerstand ist. Ich meine beim Metronom tutet es nicht mal wenn jemand drin steht, selbst bei Schließbefehl. Dafür aber JEDES MAL, wenn sie zu gehen und keiner drin steht.
Gespeichert
.stammtisch
20.04.2018 schw. Stammtisch im Sausalitos
15.06.2018 >:(
.moped
10.05.2018 Himmelfahrt n. Himmelpforten
10.06.2018 MoGo Hamburg

CommanderChaos

  • > 5000 Posts
  • *****
  • Beiträge: 5043
  • Der Name ist Programm.
Antw:Öffentliche Verkehrsmittel. Abenteuer und Nebenwirkungen.
« Antwort #163 am: 18 Januar 2018, 21:00:35 »

Und selbst bei der S-Bahn, die ja zwangsschließen kann, wünscht man sich manchmal die 471er zurück, die das noch mit 8 bar auf dem Schließzylinder getan haben.
Gespeichert
Be Strong!
Be Pleasant.
Be Unwavering!
Be Smart.
Be Awesome!
Awareness! It was under ‘E’!
(from Fallout: Equestria by Kkat)
http://www.graphicguestbook.com/madd1n - Mal mir ein Bild!
Mein Senf: http://twitter.com/chaoscommander https://strikeslipvault.org

SchwarzMetallerHH

  • Gallery Admin
  • > 5000 Posts
  • *
  • Beiträge: 5063
  • Werhase
Antw:Öffentliche Verkehrsmittel. Abenteuer und Nebenwirkungen.
« Antwort #164 am: 18 Januar 2018, 22:24:15 »

;D
Jaja, die DT3 waren da auch erbarmungslos.
Beim schließen konntest du die noch so festhalten, aber schon nach 2s und etwas gestautem Druck wurde das eng.
Schöne Welt. \o/

vermutlich waren es nicht 8bar, aber es reichte. Deutlich.
« Letzte Änderung: 18 Januar 2018, 22:27:16 von SchwarzMetallerHH »
Gespeichert
.stammtisch
20.04.2018 schw. Stammtisch im Sausalitos
15.06.2018 >:(
.moped
10.05.2018 Himmelfahrt n. Himmelpforten
10.06.2018 MoGo Hamburg