Schwarzes Hamburg > Gedankenaustausch

Was lest Ihr gerade?

(1/2) > >>

RaoulDuke:
Vor dem Hintergrund der gerade im Gesichtsbuch florierenden politischen Debatten habe ich zwei interessante Artikel in der Wikipedia gelesen, die sich als Einstieg eignen, die jüngere Politische Ideengeschichte besser zu verstehen. Es handelt sich um Beiträge zum Thema

Totalitarismus

und zur

Politischen Religion.

Besonders interessant sind beide Beiträge aus meiner Sicht vor allem deswegen, weil sie die wechselseitigen Vorwürfe der Rechten und der Linken, es handele sich bei der jeweils anderen Ideologie um ein menschenverachtendes Weltbild mit autoritären oder totalitären Doktrinen, die letztlich in Auschwitz oder im Gulag enden würden, irgendwie greifbarer macht. Natürlich kann auch hier die Frage, warum sich zum einen viele (sogar fast alle) politischen Entscheidungen oder Haltungen scheinbar auf einer einfachen rechts-links-Skala einordnen lassen sollen und zum anderen, warum man eine Skala akzeptieren soll, an deren Endpunkten jeweils der Massenmord steht, nicht wirklich geklärt werden. Aber insbesondere in einer verlinkten Quelle, einem Aufsatz über Politischen Messianismus wird gut verständlich dargestellt, wie die Politik hat werden können, was sie für viele ist: Ein Heilsbringer und nach dem Rückzug der klassischen Religionen in der westlichen Welt eine Art Ersatzreligion. Und als solche hat sie einen praktisch unbegrenzten Deutungs- und Gestaltungsanspruch.

Insbesondere denjenigen, die immer die Position vertreten, eigentlich sei ja total klar, was richtig sei und die in der Demokratie das Allheilmittel und praktisch den Endpunkt der Gesellschaftsgeschichte ansehen, sei hier die Lektüre empfohlen.

Ja, ich beschäftige mich derzeit sehr mit diesem Thema, weil ich die um sich greifenden medialen Hexenjagden gegen Sänger und Autoren (da kann ich die konkreten Personen noch so schlecht finden) und den unversöhnlichen Hass, mit dem sich Teile der Gesellschaft in Bezug auf schlichte Sachfragen gegenüberstehen, immer weniger verstehe. Es hilft, noch einmal nachzuvollziehen, dass die Demokratie mit der Französischen Revolution ihren Anfang nahm, und dass zu ihr auch Robespierre gehört und seine Guillotine, die letztlich ja eingesetzt wurde, weil ihre Anwender glaubte, das Richtige und Notwendige zu tun... Bis die blutigen, abgehackten Köpfe in den Strassen lagen.

nightnurse:
Der Link zum politischen Messianismus geht nicht und es mag an meiner Übernächtigung liegen, aber ich seh das in den WP-Quellen nicht.



Ich hab in der vorigen SHH-Version mal Verkappte Religionen von Carl Christian Bry empfohlen; das ist schon 90 Jahre alt, beschreibt aber kurzweilig, wie man pseudoreligiöse Ideologien ausmacht. Mir ist heute unverständlich, warum ich erst dieses Buch brauchte, um drauf zu kommen, daß auch Politik eine verkappte Religion sein kann.

RaoulDuke:

--- Zitat von: nightnurse am 22 November 2015, 18:07:20 ---Der Link zum politischen Messianismus geht nicht und es mag an meiner Übernächtigung liegen, aber ich seh das in den WP-Quellen nicht.

--- Ende Zitat ---

Oops, repariert. Der Link führt zu einem Text, der die Argumentation eines als Quelle verlinkten Beitrages gut zusammenfasst - es handelt sich daher so nicht um einen einfach aus den Quellen kopierten Link. Aber nun geht er ja wieder ;)


--- Zitat von: nightnurse am 22 November 2015, 18:07:20 ---Ich hab in der vorigen SHH-Version mal Verkappte Religionen von Carl Christian Bry empfohlen; das ist schon 90 Jahre alt, beschreibt aber kurzweilig, wie man pseudoreligiöse Ideologien ausmacht. Mir ist heute unverständlich, warum ich erst dieses Buch brauchte, um drauf zu kommen, daß auch Politik eine verkappte Religion sein kann.

--- Ende Zitat ---

Mir geht es ein wenig so, wenn ich diese Artikel lese, insbesondere den verlinkten Aufsatz mit dem reparierten Link.

sYntiq:
Constantin Gillies "Extraleben"
Das Buch handelt von und ist geschrieben für Leute die in den 70ern gebohren wurden, mit C64 und Co aufgewachsen sind, der Pionierzeit des Homecomputers noch gern nachhängen und den Sprung ins Erwachsensein noch nicht wirklich geschafft haben. Kurz: Leuten die über den Witz "God save the queen ,8,1" noch lachen, bzw. überhaupt etwas damit anfangen können. Haab erst die ersten ca 40 Seiten gelesen, musste aber ständig schmunzeln weil ich mich, und/oder die alten Zeiten ständig wiedererkannt habe. Hoffentlich bleibt es auch weiterhin so. :)

nightnurse:

--- Zitat von: Multivac am 28 Dezember 2017, 21:59:53 ---Hans Dominik: Atomgewicht 500.

--- Ende Zitat ---

O.o ich hätt ja nicht gedacht, daß heutzutage noch irgendwer Hans Dominik liest ;D das mach ja nichtmal ich noch  :-X

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

Zur normalen Ansicht wechseln