Schwarzes Hamburg > Allgemeines / Sonstiges

Technikprobleme - Fragen und Antworten

(1/17) > >>

nightnurse:
- im Allgemeinen und Besonderen und überhaupt.
Ich eröffne diesen Thread, weil ich erstens grad ein Problem habe und zweitens weiss, daß hier ein paar Leute mit einschlägigem Wissen unterwegs sind. Und den Eindruck gewonnen habe, daß Antworten und Lösungsvorschläge qualifizierter und zielgerichteter sind als auf Gutefrage.net oder Chefkoch.de ::).


Ich habe grade einen dauerlaufenden Kühlschrank:

- geht nicht von alleine aus
- Eisbildung an der Rückwand des Innenraumes
- Eisfach mindestens -13° kalt (weiter geht mein Thermometer nicht)
- Innenraum um 10° (bei kleinster Stufe)
- wenn ich den Regler kurz auf 0 und dann wieder anstelle, dauert es 15 bis 20min, bevor das Gerät wieder anspringt (um nie mehr auszugehen).
- Türdichtungstest per Taschenlampe ergab nichts (außerdem enthält der Kühlschrank einen übelriechenden Käse, das müsste rausquellen).

Kaufe ich ein neues Thermostat?
Oder einen neuen Kühlschrank? (der ist 15 jahre alt)
Eine Zeitschaltuhr gehe ich nachher erstmal holen ^^

Black Ronin:
Zeitschaltuhr kaufen --> Bis November warten und deine Lebensmittel auf dem Balkon kühl halten. Kühlschrank entsorgen--> Bis April darüber nachdenken, welchen Kühlschrank du kaufen willst. Prokrastinieren kannst du ja gut.

Ansichtssache:
Zeitschaltuhr kaufen. Thermostat austauschen.

Jack_N:
Leider sind die Dinger oft so gebaut dass man nicht zerstörungsfrei an wichtige Teile rankommt. Würde daher zu Neukauf tendieren. Dabei lieber 50-100€ mehr ausgeben, auf die EEK pfeifen und was nehmen dessen Kühlraum groß genug ist und wo die anderen Eigenschaften stimmen. Mein neuer Bauknecht ist angeblich energiefressender als der No-Name daneben, hält aber bei Stromausfall die Ware unter Laborbedingungen 24 Stunden kühl, der "Gegner" schaffte da 6. Sagt mir als "Laie" dass mein Kühlschrank besser isoliert ist und in der Praxis deswegen auch weniger "nachkühlen" muss, also sollte er im Endeffekt tatsächlich sparsamer sein. Ob das stimmt sei mal dahingestellt ^^

nightnurse:
Ich komme an das Thermostat problemlos ran (wenn man mal von der einen Plastiknase absieht, die jetzt ab ist).


Vergleichbaren Kühli bekommt man zwar heute schon ab 300€ und der verbraucht dann 80kWh/p.a. weniger o.O; hat dann weniger Rauminhalt, aber ich brauche auch nicht ewig viel (Stromausfall ist zwar eine nicht von der Hand zu weisende Möglichkeit, hatte ich aber noch nie und SO wertvoll ist der Inhalt meines TK-Faches selten, deshalb ist mir die Kühlhaltezeit auch bissi worscht). ****-Fach und <100kWh/Jahr wären also meine Kaufkriterien.

Aber mit Zeitschaltuhrbetrieb grade sagt das Thermometer jetzt 6° im Innenraum O.o. Also...warum neu kaufen.

(Deine Logik da versteh ich nicht ganz. Bestimmt ist der Bauknecht dicker gepolstert als der andere und muss seltener nachkühlen - aber die EEK hat sich ja - hoffentlich- niemand ausgedacht, sondern die fußt auf Laborversuchen mit diesem Kühlschrank. Der wird also nicht weniger verbrauchen, als draufsteht.)


Sonst noch Tips? Kann jemand bestätigen, ob es am Thermostat liegt?

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

Zur normalen Ansicht wechseln