Schwarzes Hamburg

  • 24 März 2017, 09:01:59
  • Willkommen Gast
Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Autor Thema: Szenen von der Arbeit  (Gelesen 36632 mal)

Ansichtssache

  • Gast
Antw:Szenen von der Arbeit
« Antwort #690 am: 28 Februar 2017, 13:28:59 »

dass die S-Bahnen zwei Wochen lang nicht fahren werden

Wuss? :o
Gespeichert

Mentallo

  • > 10.000 Posts
  • ******
  • Beiträge: 10774
  • gnark gnark
Antw:Szenen von der Arbeit
« Antwort #691 am: 28 Februar 2017, 15:52:18 »

Gespeichert
^(;,;)^

Ansichtssache

  • Gast
Gespeichert

CommanderChaos

  • > 2500 Posts
  • ****
  • Beiträge: 4880
  • Der Name ist Programm.
Antw:Szenen von der Arbeit
« Antwort #693 am: 28 Februar 2017, 22:03:01 »

Nun ist mir auch klar, warum ich genau dann zwei Wochen Urlaub habe. ^^
Gespeichert
Be Strong!
Be Pleasant.
Be Unwavering!
Be Smart.
Be Awesome!
Awareness! It was under ‘E’!
(from Fallout: Equestria by Kkat)
http://www.graphicguestbook.com/madd1n - Mal mir ein Bild!
Mein Senf: http://twitter.com/chaoscommander https://strikeslipvault.org

Taéra

  • Gallery Admin
  • Regelmäßiger Poster
  • *
  • Beiträge: 542
  • Huuiiiiiiii \o/
Antw:Szenen von der Arbeit
« Antwort #694 am: 01 März 2017, 16:55:56 »

Wuss? :o

*klick*

Offtopic: Soso, adblocker nicht gerne gesehen bei radioHH, ich darf den Artikel nicht lesen...  ??? Na, dann eben nicht, radioHH, ich weiß schon, warum ich euch schon lange nicht mehr höre...  :-X  ::)
Gespeichert
"Sieh nur, Gevatter, er kömmt von Nörden!"
Benjamin Franklin 'Hawkeye' Pierce

Mentallo

  • > 10.000 Posts
  • ******
  • Beiträge: 10774
  • gnark gnark
Antw:Szenen von der Arbeit
« Antwort #695 am: 07 März 2017, 16:32:46 »

Zum letzten jahreswechsel hat meine krankenkasse mit einer anderen fusioniert.

Im januar war ich arbeitslos, seit februar arbeite ich wieder. Dummer weise war ich im februar zwei tage krank, bekam lohnabzug. Meine krankenkasse müsste diesen ersetzen. Angeblich wusste man dort noch nicht einmal von meiner vergangenen arbeitslosigkeit. Man pampte mich an, ich hätte meine pflichten verletzt und keinen anspruch auf gelder…

Zwei wochen später: kein änderung laut hotline. Ich rief eine geschäftstelle an, wollte die besuchen kommen und alles persönlich klären. „brauchen sei nicht, mir liegt alles vor. Ich kümmere mich. Kann ich ihnen nicht sagen, warum den kollegen das nicht vorlag…“
Gespeichert
^(;,;)^

Eisbär

  • > 10.000 Posts
  • ******
  • Beiträge: 11182
  • Moin!
    • Schwarzes-Stade
Antw:Szenen von der Arbeit
« Antwort #696 am: 08 März 2017, 09:58:44 »

Kenn ich. Seit meine Krankenkasse mit anderen fusioniert hat, hat da auch der Service gelitten und die Linke weiß nicht mehr, was die Rechte tut.
Gespeichert
2016 - No F*cking Bands Festival V
18. - 21.08.2015
www.nofuba.de

NoName

  • > 1000 Posts
  • ***
  • Beiträge: 1219
Antw:Szenen von der Arbeit
« Antwort #697 am: 16 März 2017, 21:20:16 »

Lieber allein gegen eine vielfache Übermacht (dann hat man wenigstens noch eine kalkulierbare Restchance), als mit der "Hilfe" von Merkbefreiten (dann ist man rettungslos verloren).
Gespeichert

Mentallo

  • > 10.000 Posts
  • ******
  • Beiträge: 10774
  • gnark gnark
Antw:Szenen von der Arbeit
« Antwort #698 am: 22 März 2017, 09:40:56 »

Zum letzten jahreswechsel hat meine krankenkasse mit einer anderen fusioniert.

bin noch am verhandeln. für einen Tag habe ich geld bekommen, aber nur für den tag der 'erstbescheinigung'. da ich nicht gesund geschrieben wurde, blieb es dabei...
Gespeichert
^(;,;)^

nightnurse

  • > 5000 Posts
  • *****
  • Beiträge: 6582
  • *haut*
Antw:Szenen von der Arbeit
« Antwort #699 am: 22 März 2017, 13:06:27 »

Update zum Notausgang: "Der Hausmeister versicherte uns, daß alle Normen und Auflagen eingehalten sind, sonst hätte er den Auftrag auch gar nicht erledigt". Ach, pardon, als wäre es jemals, JEMALS, vorgekommen, daß jemand auf Normen und Auflagen gepfiffen hätte.

Vage passend: Vor vielen Jahren führte man bei uns die 5,5-Tage-Woche ein. Aus Gründen. Einige Jahre später schnitzte man sich dann ein neues billigeres Tarifwerk für neu einzustellende Mitarbeiter. Noch einige Jahre später (jetzt) bemerkte ein Korinthenka schlauer Kopf, daß in einem Nebensatz des Billigtarifes (versehentlich) die 5-Tage-Woche festgelegt wurde. Da steht nämlich, daß bei einer Wochenarbeitszeit von 39 Stunden die durchschnittliche tägliche Arbeitszeit 7,8 Stunden betrage.
Die Mitarbeitervertretung so "Ha-HA, alle Mitarbeitenden nach neuem Tarif haben eine 5-Tage-Woche!!", die Geschäftsführung erstmal so "ahaha, aber nein, kein Gedanke!", die MAV dann "oh doch. Wolln wir vor Gericht?" woraufhin die Geschäftsführung "ähähä, ach, das ist doch nicht nötig, stimmt schon so".
Mhrhrhr.
Gespeichert
misery. complaint. self-pity. injustice.