Schwarzes Hamburg

  • 20 Juni 2019, 23:27:20
  • Willkommen Gast
Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Autor Thema: Was ist an euch eigentlich (noch?) Goth?  (Gelesen 5964 mal)

RedJanet

  • Regelmäßiger Poster
  • **
  • Beiträge: 431
  • liebt Schiffe und Schiffchen
Re: Was ist an euch eigentlich (noch?) Goth?
« Antwort #15 am: 27 Juni 2012, 18:14:31 »

Jetzt geht das hier auch schon los! :(
Gespeichert
Protect me from what I want ...

messie

  • > 10.000 Posts
  • ******
  • Beiträge: 15380
  • hrhrhr
Re: Was ist an euch eigentlich (noch?) Goth?
« Antwort #16 am: 27 Juni 2012, 18:54:25 »

Zitat
Es würde vermutlich schon reichen, wenn diese Post-Weiberelectroära endlich mal zuende ginge und dieser Combichrist-Agonoize-Nachtmahr-Dreck einfach mal von der Playlist der Clubs verschwände.

Hmmm - das haben sich die Alien Sex Fiend / Bauhaus-Anhänger vermutlich auch gedacht, als damals EBM aufkam. Jene hofften dann vermutlich auch, dass dieser "Front242-FrontLineAssembly-CassandraComplex-Dreck" bald mal wieder verschwinden würde. ;)
Zeitgeist, auch der Gothic-Zeitgeist, ist nun einmal veränderlich und immer einer gewissen Mode unterworfen. Dass die neue der Generation davor nicht immer gefällt, ist für mich völlig normal.

Was mich dann aber, zumindest für mich, aber doch wundert, ist der Umstand, dass es doch immer wieder Dinge gibt die ich an jener Szene immer noch sehr mag, bzw. jede Menge Klischees immer wieder mal entdecke, die immer noch auf mich zutreffen, obwohl ich nun wirklich nicht behaupten würde, "Szene" zu sein (wenn ich es jemals war).

Mittelaltermärkte etwa: Ich mag die Atmosphäre dort. Und treffe jedes Mal ja doch irgendwelche Menschen die ich von hier kenne, begegne dort vielen, die man auch als Goths identifizieren kann. Zufall? Vielleicht. Aber vielleicht eben auch nicht.
Der Nebel in Clubs: Von anderen Parties kenne ich es so nicht dass man vor lauter Nebel nur noch Schatten im Tanzraum sieht. Finde ich klasse! Und zieht mich dann halt genau deswegen doch immer wieder mal auf diese Parties, selbst wenn die Musik nicht mal mehr überall meins sein sollte.
Wenn es Lesungen gibt in denen es finster zugeht (vorausgesetzt ich erfahre davon) bin ich gerne dabei - und laufe dort dann ja doch auch wieder diesem "Gruftipack"  ;D über den Weg.

Will sagen: Vielleicht mag es musikalisch und partymäßig nicht mehr zusammenpassen, aber eine ordentliche Portion Gemeinsamkeiten gibt's dann ja offensichtlich doch.

Ob diese nun zufällig sind oder nicht, finde ich da jetzt nicht so wichtig. Ich finde es aber halt einfach nur interessant.
Und frage mich hier ganz nebenbei, ob es andere gibt, die ebenso Überschneidungen finden, obwohl sie doch eiiigentlich gar nicht mehr in oder nahe der "Szene" sind. :)
Gespeichert
Nichts ist kostenlos im Leben - außer der Tod, und nicht mal der, denn der kostet dich das Leben.

colourize

  • Gallery Admin
  • > 5000 Posts
  • *
  • Beiträge: 6871
  • Rock this Town!
Re: Was ist an euch eigentlich (noch?) Goth?
« Antwort #17 am: 27 Juni 2012, 19:11:59 »

Zitat
Es würde vermutlich schon reichen, wenn diese Post-Weiberelectroära endlich mal zuende ginge und dieser Combichrist-Agonoize-Nachtmahr-Dreck einfach mal von der Playlist der Clubs verschwände.

Hmmm - das haben sich die Alien Sex Fiend / Bauhaus-Anhänger vermutlich auch gedacht, als damals EBM aufkam. Jene hofften dann vermutlich auch, dass dieser "Front242-FrontLineAssembly-CassandraComplex-Dreck" bald mal wieder verschwinden würde. ;)
Joh, das kann bitte auch gleich mit verschwinden. Meine Logik ist da

a) Gute Musik im Club -> nette Leute auf der Party -> gute Stimmung -> feiner Abend

Was wir momentan eher erleben ist:

b) Schlechte Musik im Club -> besoffenes Prollvolk auf der Party -> scheiss Stimmung ("Aufs Maul?") -> mieser Abend

Vor einigen Jahren war das Verhältnis von a-Abenden zu b-Abenden ca. 3:1, heute ist es ca. 1:5.
Gespeichert

K-Ninchen

  • > 10.000 Posts
  • ******
  • Beiträge: 11028
  • broken creature
Re: Was ist an euch eigentlich (noch?) Goth?
« Antwort #18 am: 27 Juni 2012, 20:16:44 »

Hm, höchstens noch hier und da der musikalische Output, wobei der musikalische Input nie wirklich überwiegend "Goth", sondern eher generell düster/melancholisch war.
Und ich hab da noch ein paar hübsche Klamotten.
Mittlerweile überlege ich es mir aber öfter, die noch anzuziehen, wie gesagt, man möchte nicht unbedingt mit dem Ficktechno in Verbindung gebracht werden, den wahrscheinlich viele andere schon mit diesem Äußeren verbinden.
Gespeichert
Im Falle eines Missverständnisses:
Ich bin zutiefst bösartig und hinterhältig (kein Wunder bei dem Sternzeichen) und habe grundsätzlich niedere Beweggründe für fast alles.

Kallisti

  • Gast
Re: Was ist an euch eigentlich (noch?) Goth?
« Antwort #19 am: 27 Juni 2012, 21:24:10 »

♥♥♥♥♥♥♥

Wenn mich an einem kühlen Sommermorgen das zarte Zwitschern des Rotkehlchens sanft aus einem Traum aus rosa Zuckerwatte erwachen lässt und ich das Fenster zum Hof öffne, wo sich das Gras im seichten Wind wiegt. Wenn ich sehe, wie sich die ersten Sonnenstrahlen im Morgentau brechen, der sich liebevoll an die Grashalme schmiegt und die weite Wiese mit einem magischen Glitzern verziert. Wenn ich meinem Freund dem Kaninchen dabei zusehe, wie es sich wonnevoll mit seinesgleichen balgt; sehe wie der Schmetterling den blühenden Rosengarten mit Leben erfüllt; dem Gang der Wolken folge und mich am Duft der Stiefmütterchen, Dahlien und Tulpen erquicke, die ihre Freundin die Biene zum Frühjahrsmahl geladen haben.
In solchen  Momenten füllt sich mein Herz mit Glück und einige Tränen der Freude verlassen meine funkelnden Augen. Ja, dann weiß ich wieder, dass ich noch ein echter Goth bin.

♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥
 

Wie poetisch. Schmalzhexa - du kannst das noch nicht ganz so gut mit dem Sülzen wie einige der Alteingesessenen, aber du bist beängstigend nahe dran.  :)

In diesem Sinne: an mir ist alles kunterbunt wie eine kunterbunte Kuh im kunterbunten Gras unter dem kunterbunten Himmel an der kunterbunten Luft - nur meine Seele trieft von Schwärze, wie es sich kein Gothicmännchen-weibchen in seinen dunkelsten Träumen hinter seinen schwärzesten Vorhängen mit seiner rabenschwarzen Bettwäsche auch nur im Entferntesten vorzustellen vermag. Black is beautiful!


Siehst du Alexa, so geht das.
Gespeichert

Inverted

  • Regelmäßiger Poster
  • **
  • Beiträge: 631
  • =]
Re: Was ist an euch eigentlich (noch?) Goth?
« Antwort #20 am: 27 Juni 2012, 23:47:06 »

Mir gefällt die Musik heutzutage prinzipiell besser - die meisten DJs legen meiner Meinung nach einfach nur nicht vernünftig auf (toxicmouse ist da eine der rühmlichen Ausnahmen), drittklassige Mucke ist nunmal drittklassig, egal welches Genre.

Aber ich stehe auch seit jeher mehr auf bassige und synthige Sounds als auf Gitarre und Schlagzeug. House und Hip-Hop sind zwar ok, aber in der Regel einfach nicht düster genug für meinen Geschmack und Wave find ich einfach echt schnarch ;)

Kann mir nicht vorstellen, dass sich meine generelle Vorliebe für finstre Kultur jemals ändern wird.

Und auch wenn ich mich im schwarzen Outfit am wohlsten fühle, breche ich mir kein Bein ab, auf der Arbeit oder sonstwo mal mit nicht-schwarzen Jeans oder was auch immer rumzulaufen, ist doch keine Religion  8)
Gespeichert

danny

  • > 2500 Posts
  • ****
  • Beiträge: 4387
  • lustiger glückshase
    • geflickr
Re: Was ist an euch eigentlich (noch?) Goth?
« Antwort #21 am: 28 Juni 2012, 00:18:59 »

Und mal davon abgesehen habe ich das Gefühl, dass nirgends so reglementiert gefeiert wird, wie bei den Gruftis. Getanzt wird bitte ausschließlich auf dem dafür vorgesehenen Tanzflächenbereich und auch nur zu den Songs, die man in ihrer ganzen, epischen Breite mitsingen und die mühselig vor der heimischen Webcam einstudierten Tanzschritte vorführen kann. Nenene!

sehr schön auf den punkt gebracht. da kann ich nix mehr hinzufügen und gehe ins bett  :)
Gespeichert
"life would be easier if i didn't give a shit. but i do."
(nick hornby, "slam")

Black Ronin

  • Gallery Admin
  • > 2500 Posts
  • *
  • Beiträge: 4131
  • I don`t necessarily agree with everything I think
Re: Was ist an euch eigentlich (noch?) Goth?
« Antwort #22 am: 28 Juni 2012, 10:07:08 »



Auch auf Goth-Parties bin ich, wie viele hier wissen, nur noch selten unterwegs, und wenn, dann nur noch selten tanzend.

Allerdings habe ich dann festgestellt, dass es doch noch so einiges gibt ...
  • Wenn die Clubs sehr dunkel gehalten sind und man vor Nebel kaum mehr jemanden sieht, ja, das ist meins! Haaach ...
  • Wabernde Wave-Klänge zaubern mir ein Lächeln aufs Gesicht, alte Cure, langsame Gitarre, Fields, rrrr ...
  • In Filmen kann es nicht düster genug zugehen. Tim Burton hallo, David Fincher ebenso, Filme in denen es nur Nacht ist oder nur regnet sind meine bevorzugte Klientel ...
  • Rotwein? Gerne! Logorrhoe im Zuge dessen in gemütlicher Runde? Ebenso!
  • Schwarz als Lieblingsklamottenfarbe? Aber gerne doch! Eine Waschmaschine mit weißer/bunter Kleidung vollzukriegen ist eher eine Sache von Jahreszeiten statt Wochen ...
  • Schwarze, schwere Vorhänge, düstere Musik, finsterer Humor sind mein Begehr.


[/quote]
Das unterschreib ich alle mal so, wie es da steht.

Prima Thema irgendwie. Habe ich mich auch schon öfter gefragt.

Gruftis ( Bildzeitungsausdruck) oder Goth´s oder Schwarze gehören eine Sub- oder Alternativkultur an, die sich gerne slebst verleugnet.
Ich mein, frag mal nen Punk, Metalhead,Skin, Hipphopper oder oder... nach der Zugehörigkeit zu einer Subkultur. Die können sich meist klar als Punk oder Metaller oder... definieren.
Der Schwarzkittel weicht da eher aus.
Vielleicht liegt es daran, das die Szene so vielfältig ist. Was haben ein kajalgeschminkter, Rüschenhemfuchtelnder Goth und ein stramm militärischer Stechschritt Industrial-Fan gemeinsam ? Eher wenig.
Man will so verdammt individuell sein bei uns, das man bloss nicht mit einer grösseren Masse in eine Schublade möchte, obwohl doch in dieser Masse Schutz und zugehörigkeit gesucht wird. Irgendwie Paradox.

Also, was ist an mir, nach über 20 Jahren noch Goth?  abgesehen von Messie´s Liste ?

Hm. Ja, mir geht auch der Ficktechno auf den Senkel und Metal und Mittelaltergedudel kann ich auch nicht besonders leiden aber es gibt ja auch noch andere Musik und die wird ja noch gespielt. Da geh ich dann gern hin.
Obwohl VNV und Covenant mag ich sehr ;-)

Ich habe nur schwarze Sachen ( bis auf ein paar Ausnahmen) ich mag Schwarz, ich fühl mich wohl in Schwarz und ich habe auch noch kein bisschen die Lust an ausgefallenen, bevorzugt selbstgemachten Klamotten verloren.

Gegröhle Geschrei und ausgelassenen " abfeiern " ? sowas schreckt mich ab. Da finde ich es auf schwarzen Partys netter

Irgendwie habe ich immer noch das Gefühl, anders zu sein, als die Leute auf der Strasse. Das trifft auch auf einen grossen Teil zu. Sicher nicht auf alle.

Die meisten meiner Freunde kenn ich schon sehr lange und ich mag sie, nicht nur aber auch, weil sie schwarze sind( bis auf zwei,drei Ausnahmen) und man was gemeinsam hat.

Na, ich schätze ich bleib noch ne Weile so :)
Gespeichert
The grey rain-curtain of this world rolls back
and all turns to silver glas
and then you see it
white shores... and beyond, a far green country under a swift sunrise

nightnurse

  • > 5000 Posts
  • *****
  • Beiträge: 7788
  • *haut*
Re: Was ist an euch eigentlich (noch?) Goth?
« Antwort #23 am: 28 Juni 2012, 14:15:45 »

Oo
An mir war noch nie was "goth".
Weil, das heisst "Waver"  ;D
Und Rotwein und Cure konnte ich noch nie leiden.

Ansonsten, ich oute mich einfach mal: Ich gehe immer noch furchtbar gerne zappeln und das gar nicht mal so selten, weil es dankenswerterweise ja ein paar Menschen gibt, die Partys abseits des Geballers auf die Beine stellen.
"Bunte" Parties jenseits des Kir-Montags habe ich durchaus zu besuchen versucht...is nix für mich. Jaja, vielleicht hab ich immer die falschen aufgesucht, aber ich halte es dann doch lieber mit dem Persil Mann: "Da weiss man, was man hat. Guten Abend." und gehe in die Gruftothek.

Ich trage überwiegend schwarz und weigere mich einfach, die Gründe dafür zu analysieren.
Ich höre größtenteils Musik aus dem "schwarzen" Spektrum (ehm...kleines Oxymoron am Rande), bin da aber durchaus polymorph pervers (wer die SB frequentiert, wird das schon erfahren haben, hähä).

Und da ich Ü40 bin, besteht die Möglichkeit, daß das alles noch ne Weile so bleibt  :)
Gespeichert
misery. complaint. self-pity. injustice.

Black Ronin

  • Gallery Admin
  • > 2500 Posts
  • *
  • Beiträge: 4131
  • I don`t necessarily agree with everything I think
Re: Was ist an euch eigentlich (noch?) Goth?
« Antwort #24 am: 28 Juni 2012, 14:54:08 »

Ach nighty...*ankuschel*
Gespeichert
The grey rain-curtain of this world rolls back
and all turns to silver glas
and then you see it
white shores... and beyond, a far green country under a swift sunrise

nightnurse

  • > 5000 Posts
  • *****
  • Beiträge: 7788
  • *haut*
Re: Was ist an euch eigentlich (noch?) Goth?
« Antwort #25 am: 29 Juni 2012, 15:36:48 »

Gespeichert
misery. complaint. self-pity. injustice.

fireball xx

  • Gelegenheitsposter
  • *
  • Beiträge: 41
  • Von Geburt an schwarz
Re: Was ist an euch eigentlich (noch?) Goth?
« Antwort #26 am: 08 Juli 2012, 17:04:45 »

Ja,so ist das,alles ändert und entwickelt sich.Was mich betrifft:Die Musik von Heute ist mir lieber (EBM),hab schon als Kind Syntypop gehört und Schwarz getragen,nur warum wusste ich damals noch nicht,gab ja auch noch keine Scene in Deutschland.
Bei meinem ersten Besuch in London ende der 70er habe ich dann das gefunden was man als Goth bezeichnet und hab mich sofort heimisch gefühlt.(Bis auf die Musik,die mir eigentlich nicht so gefallen hat,schön düster zwar aber nicht zum Tanzen)
Lange Zeit hatte ich mich dann auch aus Beruflichen und  Familiären Gründen nicht um die Scene gekümmert so das man Veränderungen gar nicht so mitbekommt,Aber mitlerweile gehören das KIR und Return wieder mit zum Schwarzen Leben dazu.

Man muss die Veränderungen einfach akzeptieren,ansonsten gibt´s frust und den will schließlich auch keiner.                                         
Gespeichert
North of the holy trinity and south of the swimming friendliness lies a place of fire and stone.

Simia

  • > 1000 Posts
  • ***
  • Beiträge: 2049
  • I'm so Neofolk, I shit embers and charred logs.
Re: Was ist an euch eigentlich (noch?) Goth?
« Antwort #27 am: 10 September 2012, 16:39:14 »

Zitat von: messie
Wenn die Clubs sehr dunkel gehalten sind und man vor Nebel kaum mehr jemanden sieht, ja, das ist meins! Haaach ...

Na da kann man sich aber auch grob mit der Party vertun. ;)

Zitat von: messie
Wabernde Wave-Klänge zaubern mir ein Lächeln aufs Gesicht, alte Cure, langsame Gitarre, Fields, rrrr ...

Joah, der Knopf funktioniert bei mir auch noch.

Zitat von: messie
In Filmen kann es nicht düster genug zugehen. Tim Burton hallo, David Fincher ebenso, Filme in denen es nur Nacht ist oder nur regnet sind meine bevorzugte Klientel ...

Ich glaube, dass das mittlerweile breiten Teilen der Gesellschaft so geht, ist ein Grund dafür, warum das nicht mehr so einfach ist mit der subkulturellen Auseinanderdefinition. ;)  Wenn das, wofür man eintritt und wonach man sucht, etabliert ist, kann man sich entweder entspannt zurücklehnen oder muss erst recht weitersuchen.

Zitat von: messie
Rotwein? Gerne! Logorrhoe im Zuge dessen in gemütlicher Runde? Ebenso!

Noch nie (Logorrhoe schon, aber der hängt bei mir nicht mit bestimmten Substanzen zusammen).

Zitat von: messie
Schwarz als Lieblingsklamottenfarbe? Aber gerne doch! Eine Waschmaschine mit weißer/bunter Kleidung vollzukriegen ist eher eine Sache von Jahreszeiten statt Wochen ...

Ist tatsächlich immer noch so.

Zitat von: messie
Schwarze, schwere Vorhänge, düstere Musik, finsterer Humor sind mein Begehr.

Edler Herr, was ich am Wenigsten vermisse, sind derlei (damals noch weiter verbreitete) Wortkonstrukte aus Novalis' Zeiten, die gern dem Mittelalter zugeschrieben werden (dat war doch allet vorm Kriech, wolln wa ma nich kleinlich sein, wa?) und glücklicherweise in die entsprechende "Szene" der Spielleute, Burgfräuleins und verweg'nen Recken abgerutscht sind und die gern auch in besonders wenig kreative verbale Penetranzien wie "Seid gegrüsset" münden (Es kommet mir gleich hoch).

Ansonsten ... Ich bin glaub ich alt genug (möööööh), wirklich nur noch das zu hören, was mir gefällt (und es mir nicht mehr nur einzureden 8)). Vielleicht bin ich einer derer, die ein Leben lang irgendwie der Musik verbunden bleiben, die in jungen Jahren ihre Offenbarung darstellte (bzw. der halben bis Dutzend Musikrichtungen, die sich dahinter verbergen), denn es ist schon mehr als nur eine Tendenz. Aber ich will auch keine dieser traurigen Gestalten sein, die in ihrer Vergangenheit festhängen (da hat fireball xx schon recht ...).

Zwischendurch dachte ich, ein Teil dieses Flair (will jetzt nicht "Leheeebensgefüüühl" sagen) hätte sich spätestens mit Aufkommen der besagten Ficktechno hörenden Teletubbies in die Nachbarschaft der Neofolk-Szene gerettet, hat man dort doch ebenfalls m.o.w. direkte Verstrickungen in die äußerst spannende Postpunk-Ära und befasst sich ebenfalls mit der künstlerischen Verarbeitung geschichtlicher (z.B. Jahrhundertwende) und philosophischer Inhalte und atmet einerseits dieses verstaubt-Romantische (ohne Rotwein und Rüschenhemd) und andererseits dieses Unangepasste und Widersprüchliche, ist dabei aber echter, ursprünglicher und "erwachsener". Aber ich fürchte, wenn das pseudokonservative Trachtentheater so mancher einschlägiger Konzerte der Status quo ist, dann find ich da auch keine Heimat [sic]. Vor Peinlichkeiten ist vermutlich keine Szene etc. geschützt.

Apropos Neofolk und die Aufarbeitung der Gothic-Vergangenheit ... Dieses immer noch von mir hoch geschätzte Artefakt will ich keinem vorenthalten. ;)

http://www.youtube.com/watch?v=qBk2kTACus4

Unterm Strich habe ich mittlerweile zu dem ganzen Thema einen anderen Zugang. Es ist auf gewisse Weise entspannter und ich mag mich nicht mehr "Goth" nennen, aber was mich seinerzeit neugierig zur "Szene" (und vielleicht auch wieder ein Stück weg davon) geführt hat, arbeitet immer noch. Edit: Kleine Ergänzung. Manchmal glaube ich sogar, dass ich immer noch der Alte bin, sich nur die Bezeichnungen und Codes geändert haben (allerdings ist diese mitunter doch ziemlich radikale Verinnerlichung weitgehend verschwunden).
« Letzte Änderung: 10 September 2012, 20:28:32 von Simia »
Gespeichert
Wenn du feststellst, dass das Pferd das du reitest tot ist, steig ab.

vivere militare est
(Seneca) 8)

Black Ronin

  • Gallery Admin
  • > 2500 Posts
  • *
  • Beiträge: 4131
  • I don`t necessarily agree with everything I think
Re: Was ist an euch eigentlich (noch?) Goth?
« Antwort #28 am: 10 September 2012, 16:50:15 »

Das hatter jetzt aber schön gesagt ! *nick*
Gespeichert
The grey rain-curtain of this world rolls back
and all turns to silver glas
and then you see it
white shores... and beyond, a far green country under a swift sunrise

Saphyrix

  • Gast
Re: Was ist an euch eigentlich (noch?) Goth?
« Antwort #29 am: 08 November 2012, 20:14:36 »

Ich definiere mich eig durch nichts... auch bin ich eig nicht schubladisierbar^^

klar mag ich sehr den Klamottenstil, und auch wünsche ich mir einen mann mit langen haaren (einfach eine vorliebe) ansonsten erkennt man eig nicht an mir das ich in dieser "Szene" Lebe :D

meine eine wohnzimmerwand ist Rot, mein Flur ist türkis blau, und ich renne selten in schwarz rum. Ich höre auch "Fröhliche" Musik.

ach ich bin einfach ich! und das ist gut so! :)
Gespeichert